ASV Maxdorf 1946 e.V.

offizielle Homepage



Unsere Profis - Spieler die es in die höchste Spielklasse schafften 

Werner Adler

Der 1946 geborene Werner Adler begann seine Karriere beim ASV Maxdorf. Hier spielte er im Alter von 17-20 Jahren.

Von 1967 bis 1970 spielte er beim damaligen Regionalligisten SV Alsenborn, der in dieser Zeit drei Mal in Folge die Meisterschaft der Regionalliga Südwest gewann. Nachdem Adler 1970 zum Erstligisten Borussia Mönchengladbach gewechselt war, folgte für ihn ein Jahr ohne Einsatz. Er hatte daher keinen aktiven Anteil an der Deutschen Meisterschaft, die die Borussia 1970/71 gewann.

Im Sommer 1971 verließ Adler die Borussia wieder und wechselte zum Süd-Regionalligisten Karlsruher SC. Nachdem er dort nur sporadisch zu Einsätzen kam, schloss er sich schließlich im Januar 1973 dem Zweitligisten SV Chio Waldhof an, bei dem er bis 1977 spielte und 81 Ligaspiele bestritt. Danach beendete Adler aufgrund eines Hüftschadens seine aktive Laufbahn. Später war Werner Adler im Amateurfußball als Trainer tätig. Quelle Wikipedia

 

 

Rainer Hauck

Rainer Hauck spielte ein der Jugend u.a. beim ASV Maxdorf.

1993 kam er als Jugendlicher zum 1. FC Kaiserslautern und spielte ab 1997 für dessen Amateure. In der Saison 2000/01 stand der Abwehrspieler im Profikader des FCK und absolvierte unter Trainer Andreas Brehme, der in dieser Zeit einige junge Spieler Erstligaerfahrung sammeln ließ, zwei Spiele in der Bundesliga. Am 11. und 12. Spieltag kam er zum Einsatz, bei seinem Debüt auf dem heimischen Betzenberg gegen den FC Schalke 04 spielte er sogar über die vollen 90 Minuten. 2001/02 spielte er dann wieder ausschließlich für die zweite Mannschaft der Roten Teufel und wechselte ein Jahr später nach Luxemburg zu F91 Dudelange. 2004 ging er zu Wormatia Worms, wo er es in zwei Jahren in der Oberliga Südwest auf 46 Spiele und vier Platzverweise brachte. Seit 2006 spielte er für den zwischenzeitlichen Ligakonkurrenten der Wormatia in der Oberliga, SC Hauenstein. Hier flog er in der Saison 2008/09 weitere zwei Mal, und in der Saison 2009/10 ein weiteres Mal (am 3. April 2010 beim 1:3 in Auersmacher wegen Notbremse) vom Platz, womit er in der Oberliga Südwest nun mindestens siebenmal vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Zur Saison 2010/11 wechselte Hauck zum Landesligisten ASV Fußgönheim. Seit 2011 ist er Bestandteil der 1. Mannschaft und des Trainerteams.