ASV Maxdorf 1946 e.V.

offizielle Homepage



Spielberichte

ASV Maxdorf I Saison 2016/2017

30. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 21.05.2017 15:00 Uhr:

SG RWO Alzey - ASV Maxdorf 5:2 (2:0)

Torschützen: Felix Sembritzki,Thomas Gomola

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Haas (46. Gerner), Zühlsdorff, Martsfeld, Reinholz (63. Mirbeth) - Kropp, Gomola, Winsel, Said, Sembritzki  - Jesberger

ohne Einsatz: Mauren, Shala, Ferrante

Alzey stand schon vor dem Spiel als Meister der Landesliga Ost fest und wollte mit einem Sieg den Aufstieg feiern. Die erste Chance brachte die Hausherren in der 10. Minute auf die Siegerstraße. Unsere Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und schon stand es 1:0. Alzey drängte weiter, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Ein verunglückter Paß unseres Torhüters Taner Özdemir landete bei einem Alzeyer Stürmer, der sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen ließ (27.). Kurz vor der Pause hatte Frank Haas die erste Chance für unsere Mannschaft, aber Alzeys Torhüter parierte den Schuß aus kurzer Distanz und es ging mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Kalt erwischt wurde unsere Mannschaft dann bereits in der 48. Minute als Alzeys Torjäger Dautaj seine Schnelligkeit ausspielte und zum 3:0 traf. In der 54. Minute dann das 4:0 und das Spiel war endgültig entschieden. Felix Sembritzki gelang nach schöner Vorarbeit von Jannik Said der Anschlußtreffer (58.) aber schon 3 Minuten später erhöhte Alzey auf 5:1. Nach einer Flanke des eingewechselten David Gerner gelang Thomas Gomola noch eine Ergebniskorrektur (73.) aber die Gastgeber schienen zufrieden mit dem Spielstand und so vergingen die letzten Minuten ereignislos.

Mit der Niederlage rutschte unsere Mannschaft auf den viertletzten Tabellenplatz ab und muß nun hoffen, daß der Tabellenzweite Worm.Worms II aufsteigt und der Ludwigshafener SC in der Verbandsliga bleibt.



 

29. Spieltag Landesliga Ost 

Samstag, 13.05.2017 17:00 Uhr:

ASV Maxdorf - SV Vikt. Herxheim 4:0 (2:0)

Torschützen: Christian Jesberger (2), Thomas Gomola, Jannik Said

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Haas (58. Zühlsdorff), Gomola (74. Hauck), Martsfeld, Reinholz  - Bussek, Völkl, Winsel, Said, Sembritzki (78. Shala) - Jesberger

ohne Einsatz: Mauren, Mirbeth

Im letzten Heimspiel der Saison gelang unserer Mannschaft ein 4:0 Sieg, der aber auch nötig war um die Chancen auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Stürmisch war der Beginn und nach dem dritten Eckball in der 3. Minute erzielte Thomas Gomola mit wuchtigem Kopfball die frühe 1:0 Führung. In der 13. Minute dann die Chance zum 2. Treffer. Kai Reinholz bediente Frank Haas mustergültig, aber 5 Meter vorm Tor traf Haas den Ball nicht richtig und die Kugel ging ins Toraus. Auch in der Folgezeit dominierte unsere Mannschaft das Spiel, die Abwehr der Gäste stand aber kompakt und ließ keine weiteren Torchancen zu. Herxheim konnte sich dann vom Druck etwas befreien und das Spiel war bis zur Halbzeitpause ausgeglichen. Kurz vor der Pause (41.) Minute kamen die Gäste zu einem Pfostenknaller durch einen Schuß aus fast 30 Meter. In der 44. Minute setzte sich Tobias Winsel energisch gegen 2 Gegenspieler durch und tankte sich in den Strafraum. Nachdem er nur durch ein Foulspiel gebremst werden konnte, pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Christian Jesberger ließ sich die Chance nicht entgehen und erhöhte auf 2:0 für unsere Mannschaft (45.).

Beide Mannschaften begannen die 2. Halbzeit verhalten und das Spielgeschehen verlagerte sich zwischen den beiden Strafräumen. Glück für unsere Mannschaft, daß ein Torabschluß eines Gästespielers zu schwach war und Taner Özdemir den Ball aus 5 Meter parieren konnte. Aus dem Spiel heraus weiterhin wenige Torraumszenen und so nutzte unsere Mannschaft wiederum einen Eckball für einen erfolgreichen Torabschluß. Alex Völkl brachte den Ball flach an die Strafraumgrenze, Christian Jesberger nahm den Ball direkt und überwand die Gästeabwehr samt Torwart zum 3:0 (69.). Das Spiel war entschieden, denn beiden Mannschaften steckte die lange Saison in den Knochen und so vergingen die restlichen Minute quasi ereignislos. Den Schlußpunkt der Partie setzte dann Kai Reinholz, der sich energisch in den Gästestrafraum durchtankte und dort von einem Gegenspieler unsanft von den Beinen geholt wurde. Jannik Said verwandelte sicher zum 4:0 Endstand.



 

28. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 07.05.2017 15:00 Uhr:

VfB Bodenheim - ASV Maxdorf 3:1 (1:1)

Torschütze: Tobias Winsel

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Ferrante (68. Shala), Zühlsdorff, Hilzendegen (25. Gerner), Martsfeld  - Gomola, Reinholz, Völkl, Winsel, Haas - Jesberger

ohne Einsatz: Mauren, Mirbeth

5 Minuten fehlten am Ende zum Punktgewinn, den sich die Mannschaft mit ihrem Einsatz verdient hätte. Der Beginn des Spiels denkbar schlecht, denn in der 3. Spielminute mußte das 1:0 hingenommen werden. Aber nach einigen Minuten war die Abwehr geordnet und Bodenheim hatte zwar mehr Spielanteile aber kam zu keinen Torchancen. Kai Reinholz leitete in der 19. Minute den ersten erfolgversprechenden Angriff unserer Mannschaft ein. Er bediente Tobias Winsel, der den Ball zum 1:1 von der Strafraumgrenze über den Torwart ins Tor zirkelte. In der 25. Minute prallte Patrick Hilzendegen mit seinem Gegenspieler zusammen und mußte behandelt werden. Patrick schied mit einer Kopfverletzung aus und wurde dankenswerter Weise vom medizinischen Betreuer von Bodenheim erstversorgt. Im Krankenhaus wurde die Wunde genäht und wir wünschen Patrick alles Gute und baldige Genesung.

Weiter ging es dann nach der Unterbrechung jedoch standen beide Abwehrreihen stabil. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch die Chance für Bodenheim aber unser Torwart Taner Özdemir verhinderte mit einer Fußabwehr einen möglichen Treffer.

Bei Dauerregen ging es in der 2. Halbzeit weiter und unsere Mannschaft konnte das Spiel offener gestalten. 3 Chancen für Christian Jesberger (49., 54. und 56.) blieben ungenutzt und ab der 60. Minute übernahmen die Hausherren wieder die Regie. Marco Zühlsdorff klärte einen Schuß von der Torlinie (60.) und Taner Özdemir parierte einen Volleyschuß bravorös. Unsere Mannschaft versteckte sich aber nicht, sondern versuchte ihr Heil in der Offensive. Aber auch die Hausherren wollten den Sieg und drängten auf den Torerfolg. Glück für unsere Mannschaft in der 66. Minute als zweimal ein Schuß aus kurzer Distanz abgeblockt werden konnte. In der 75. Minute hatte wiederum Christian Jesberger eine gute Torchance aber der Bodenheimer Torwart ließ sich nicht überwinden. Wenige Minuten später bot sich Kai Reinholz die Gelegenheit zum Torschuß aber er verzog freistehend. In der Schlußphase erhöhte Bodenheim den Druck und ein Stürmer scheiterte zuerst freistehend 5 Meter vorm Tor als er den Ball nicht traf aber in der 86. Minute fiel dann doch das 2:1 für Bodenheim. Als unsere Mannschaft alles nach vorne warf, mußte in der 90. Spielminute noch der dritte Treffer hingenommen werden.

Fazit: Toll gekämpft mit erhöhter Moral und Laufbereitschaft aber am Ende doch eine unglückliche Niederlage.



27. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 30.04.2017 15:00 Uhr:

ASV Maxdorf - TuS Altleinigen 0:3 (0:2)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Said (45. Ferrante), Zühlsdorff, Hauck, Martsfeld  - Reinholz, Völkl, Sembritzki (72. Bussek), Haas - Jesberger, Gerner

ohne Einsatz: Mauren, Mirbeth, Shala

Auch im vorletzten Heimspiel der Saison blieb unsere Mannschaft erfolglos und muß, infolge des schweren Restprogramms, um den Klassenerhalt zittern.

Eine Verunsicherung war der Mannschaft, angesichts der letzten Niederlagen, anzumerken und so agierte sie zu Beginn mit wenig Selbstvertrauen und es gelangen kaum geordnete Aktionen. Altleiningen hatte wenig Mühe, die Gastgeber vom Strafraum fern zu halten, schaltete bei Ballgewinn schnell um und war die torgefährlichere Mannschaft. In der 17. Minute traf Altleiningens Coenen mit einem Schuß aus 25 Meter den Pfosten. In der 28. Minute trat ein Angreifer Altleiningens freistehend über den Ball  und vergab die mögliche Führung. Unser Torwart Taner Özdemir parierte glänzend einen Schuß aus kurzer Distanz (36.) aber nach dem anschließenden Eckball war auch er geschlagen. Der Ball wurde in den Fünfmeterraum geschlagen und beim Abwehrversuch traf Marco Zühlsdorff unglücklich ins eigene Tor. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Altleiningen auf 2:0, nachdem McColgan freistehend eine Flanke verwertete.

Alle guten Vorsätze unserer Mannschaft waren nach 2 Minuten der 2. Hälfte zunichte gemacht. Nach Ballverlust im Spielaufbau nutzte Altleiningens Luca Pompeo die sich ihm bietende Chance und erhöhte auf 0:3 (47.). Unsere Mannschaft war zwar weiter bemüht, versuchte auch Altleiningen unter Druck zu setzen aber es reichte nur zu einem Torschuss von David Gerner in der 61. Minute, der aber abgeblockt wurde. Altleiningen verwaltete den Vorsprung und startete gelegentliche Angriffe. Wiederum Taner Özdemir bewahrte unsere Mannschaft mit einer Glanzparade vor einem höheren Rückstand (70.). Der Wille und auch der Einsatz unserer Mannschaft zu einem Treffer zu kommen war zwar zu erkennen, aber Altleiningen stand sicher in der Abwehr und so gelang unsere Mannschaft kaum in den gegnerischen Strafraum. Den Schlußpunkt des Spiels setzte zwar Christian Jesberger mit  einem Lattentreffer aus gut 20 Meter (89.) aber letztendlich blieb es bei der 0:3-Niederlage.

26. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 23.04.2017 15:00 Uhr:

SV Rülzheim - ASV Maxdorf  7:0 (3:0)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Said, Reinholz (67. Ferrante), Hilzendegen, Gomola  - Winsel (18. Zühlsdorff), Völkl (58. Gerner), Bussek, Sembritzki, Haas - Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Hauck

Mit dem 0:7 kassierte unsere Mannschaft die höchste Saisonniederlage und mischt weiterhin mit im Abstiegskampf der Landesliga.

Beide Mannschaften begannen verhalten und so konnte der erste Torschuß in der 18. Minute verzeichnet werden. Alexander Völkl schickte Jannik Said Richtung Rülzheimer Tor, doch in Strafraumhöhe verzog Jannik seinen Schuß und der Ball landete neben dem Tor. Im Gegenzug fiel das 1:0 der Rülzheimer. Nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte und Maßflanke auf den freien Mitspieler war unser Torwart Taner Özdemir machtlos gegen den platzierten Kopfball (19.). Im weiteren Verlauf konnte sich Özdemir mehrfach auszeichnen und verhinderte mit Glanzparaden einen höheren Rückstand. In der 30. Minute war er jedoch chancenlos. Von der Strafraumgrenze zirkelte ein Rülzheimer Spieler einen Freistoß ins Tordreieck zum 2:0. Christian Jesberger erzielte zwar noch ein Tor (34.) Minute, nach schönem Flankenlauf von Frank Haas; der Linienrichter erkannte aber eine Abseitsstellung. Rülzheim schien mit dem 2-Tore-Vorsprung zufrieden und so passierte bis zur 45. Minute nicht mehr viel. In der Nachspielzeit wurde ein Freistoß unserer Mannschaft von Rülzheim abgefangen, unsere aufgerückte Mannschaft ausgekontert und es stand 3:0.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit 10 Minuten Leerlauf auf beiden Seiten, unsere Mannschaft zwar bemüht aber es gelang nicht viel. Rülzheim schaltete nach einer Viertelstunde einen Gang höher und erzielte innerhalb 5 Minuten 3 Treffer. Begünstigt durch eine katastrophale Abwehrleistung unserer Mannschaft kam Rülzheim zu weiteren Chancen und erzielte in der 68. Minute das 7:0. Dies war auch der Endstand, da Rülzheim mit den sieben Toren zufrieden war und auch unsere Mannschaft keine großen Anstrengungen zeigte, hier zumindest den Ehrentreffer zu erzielen.

25. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 09.04.2017 15:00 Uhr:

ASV Maxdorf - SV Geinsheim 1:2 (1:1)

Torschütze: Sascha Rühm

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Martsfeld (27. Sembritzki), Reinholz (62. Gerner), Hauck, Gomola  - Winsel (80. Bussek), Völkl, Said, Zühlsdorff - Rühm,  Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Hilzendegen, Gunzelmann, Haas

Erneuter Rückschlag im Abstiegskampf für unsere Mannschaft durch eine Heimpleite gegen die Gäste vom SV Geinsheim. Dabei fing alles so gut an. Bereits in der 4. Minute erzielte Sascha Rühm den Führungstreffer. Marco Zühlsdorff hatte geflankt, Christian Jesberger den Ball weitergeleitet und Sascha Rühm vollendete mit überlegtem Schuß zum 1:0. Aber bereits in der 11. Minute konnten die Gäste ausgleichen. Torjäger Pascal Nebel spazierte durch die Abwehr, Doppelpaß mit Mitspieler und ein Schlenzer ins Toreck und es stand 1:1. Taner Özdemir bewahrte unsere Mannschaft in der 15. Minute mit einer Glanzparade vor einem Rückstand, als er einen Ball aus dem Tordreieck angelte. Danach verflachte die Partie, Geinsheim stand gut in der Abwehr und unsere Mannschaft fand kein Rezept den Abwehrwall zu durchbrechen. Lediglich Marco Zühlsdorffs Pfostenschuß in der 29. Minute war als Chance in der 1. Halbzeit zu notieren. Kurz vor der Pause hatten die Gäste eine Doppelchance, aber die erste vereitelte Thomas Gomola im letzten Moment und bei der 2. Chance verhinderte erneut Taner Özdemir die mögliche Gästeführung.

In der 2. Halbzeit boten beide Mannschaften ein durchaus ansehnliches Spiel aber zu Torchancen reichte es bis zur 65. Minute nicht. In der 65. und 67. Minute hatte Christian Jesberger 2 Chancen, scheiterte bei der ersten am gut reagierenden Torhüter und bei der 2. traf er aus spitzer Position den Ball nicht richtig und verzog. In der 71. Minute dann Freistoß für unsere Mannschaft aus 20 Meter. Christian Jesberger donnerte den Ball Richtung Tor, traf einen in der Mauer stehenden Spieler Geinsheims, der zu Boden ging. Der Schiedsrichter sah ein Handspiel, pfiff und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Bei der anschließenden Begutachtung des getroffenen Spielers erkannte der Schiedsrichter, so nach späterer Aussage, einen Ballabdruck im Gesicht des zu Boden gegangenen Spielers und entschied auf Schiedsrichterball. Unsere Mannschaft schien danach mehr mit dem Schiedsrichter als mit dem Spiel beschäftigt und wurde in er 79. Minute klassisch ausgekontert. Ein Einwurf an Geinsheims Strafraumgrenze wurde abgefangen, ein weiter Paß auf einen Stürmer, der mit einer gezielten Flanke einen mitgelaufenen Spieler bediente und es stand 1:2. Geinsheim brachte den Vorsprung routiniert über die Zeit, hatte aber auch wenig Mühe, da unserer Mannschaft keine torgefährliche Aktion mehr gelang.

  

24. Spieltag Landesliga Ost 

Samstag, 01.04.2017 16:30 Uhr:

BSC Oppau - ASV Maxdorf 2:1 (1:0)

Torschütze: Sascha Rühm

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld, Reinholz, Hauck, Gomola  - Winsel (80. Haas), Völkl (74. Bussek), Said, Zühlsdorff (46. Sembritzki) - Rühm,  Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir, Hilzendegen, Gunzelmann

Nach 6 Siegen in Folge riß die Erfolgsserie unserer Mannschaft beim BSC Oppau und die Punkte blieben beim Gastgeber. Nach einer Abtastphase zu Beginn, setzte sich Jannik Said energisch in der 8. Minute durch und paßte auf den mitgelaufenen Christian Jesberger, der den Ball ins Netz donnerte. Leider hob der Linienrichter die Fahne und sah eine Abseitsstellung, sodaß der Treffer nicht anerkannt wurde. Beide Abwehrreihen standen in der Folgezeit sicher und ließen keine Chancen zu. In der 25. Minute gab es einen unnötigen Freistoß für Oppau. Der Ball wurde in den Strafraum geschlagen und Oppau erzielte per Kopfball den Führungstreffer. Die Zuschauer sahen zwar ein, von beiden Seiten, intensiv geführtes Spiel aber mit wenig Aktionen in Richtung gegnerisches Tor. So probierte es Marco Zühlsdorff mit einem Weitschuß (29.), der aber 1 Meter übers Tor strich. In der 33. Minute hatte Sascha Rühm die Chance zum Ausgleich, super seine Ballannahme im Strafraum, mit einer Drehung ließ er zwei Gegenspieler ins Leere laufen und hatte freie Schußbahn. Pech, daß er mit seinem Schuß knapp über die Querlatte traf. Weiterhin kamen beide Mannschaften kaum in Strafraumnähe und so spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Einzige erwähnenswerte Aktion in der 38. Minute, als Dennis Pfeiffer einen Weitschuß parieren konnte, aber das wars dann aber auch schon in der 1. Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit spielten beide Mannschaften mit mehr Zug Richtung Tor und so ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. In der 53. Minute konnte ein Oppauer Angreifer fast unbehindert durch den Strafraum laufen und aus spitzem Winkel in Richtung Tor abschließen. Glück für unsere Mannschaft, daß der Ball das Tor verfehlte und im Toraus landete. In der 59. Minute dann der Ausgleich. Alex Völkl zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, Sascha Rühm stieg hoch und köpfte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Oppau verstärkte nun die Offensive und drängte auf den zweiten Treffer. Glück für unsere Mannschaft als in der 64. Minute Oppau mit einem strammen Schuß aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Die Gastgeber blieben dran und zeigten den größeren Siegeswillen. In der 77. Minute konnte Thomas Gomola noch den Ball vor einem Oppauer Stürmer klären, aber schon bei der nächsten Offensivaktion fiel der erneute Führungstreffer für Oppau. Ein schnell ausgeführter Einwurf, unsere Abwehr noch nicht sortiert und so zog ein Stürmer mit dem Ball Richtung Tor, paßte auf den mitgelaufenen Mitspieler, der den Ball zum 2:1 ins lange Eck schob. Unserer Mannschaft gelangen in der Folgezeit kaum  geordnete Angriffsaktionen, Oppau verstand es geschickt den Spielfluß zu hemmen und rettete den knappen Vorsprung in die Nachspielzeit. In der letzten Minute der Nachspielzeit (95.) konnte der Oppauer Torwart nach einem Eckball und Schuß aufs Tor den Ball von der Linie abwehren und den Sieg der Hausherren sichern.



23. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 26.03.2017 15:00 Uhr:

SVW Mainz - ASV Maxdorf 3:4 (3:2)

Torschützen: Sascha Rühm (2), Felix Sembritzki, Marco Zühlsdorff

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld (84. Bussek), Reinholz (79. Haas), Gomola, Zühlsdorff  - Winsel, Völkl, Said, Rühm - Gerner (28. Sembritzki),  Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir, Mirbeth

Mit dem 6. Sieg in Folge bleibt unsere Mannschaft in diesem Jahr weiter ungeschlagen und vergrößert den Abstand zu den Abstiegsrängen.

Die Gastgeber begannen stürmisch und setzten unsere Mannschaft von Beginn an unter Druck. In der 3. Minute die erste Chance für die Mainzer aber der stramme Schuß eines Angreifers knallte an den Pfosten. Die erste Torgelegenheit unserer Mannschaft hatte Thomas Gomola, dessen Kopfball nach einer Völkl-Ecke knapp das Tor verfehlte (6.). Die Mainzer spielten weiter aggressiv nach vorne und drängten auf den Torerfolg. Das erste Tor fiel aber dann in der 18. Minute für unsere Mannschaft. Thomas Gomola spielte einen weiten Ball auf Kai Reinholz, der sich energisch gegen 2 Mann durchsetzte und den mitgelaufenen Sascha Rühm mustergültig bediente. Aus kurzer Distanz erzielte Rühm die, zu diesem Zeitpunkt, etwas glückliche ASV-Führung. Die Gastgeber durch den Gegentreffer überhaupt nicht beeindruckt, sondern stürmten weiter und unser Torwart Dennis Pfeiffer konnte sich zum ersten Mal auszeichnen, als er einen strammen Schuß aus dem Winkel fischte (19.). In der 27. Minute wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber belohnt als unsere Abwehr den Ball nicht klären konnte und aus kurzer Distanz der Ausgleich fiel. 5 Minuten später gingen die Mainzer in Führung als Kai Reinholz einen Kopfball nach Ecke nur hinter der Linie klären konnte. Auch beim dritten Treffer der Gastgeber leistete unsere Hintermannschaft Schützenhilfe. Nach sicherem Ballbesitz wurde der Ball vom Gegner erobert und ein Stürmer hatte freie Bahn Richtung Tor. Den ersten Schuß konnte Dennis Pfeiffer noch parieren aber gegen den Nachschuß war er machtlos und es stand, nicht unverdient, 3:1. Die Mainzer blieben am Drücker und spielten weiter nach vorne, kamen auch zu einem 4. Treffer, der allerdings wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Im Gegenzug gelang Felix Sembritzki nach Rühm-Zuspiel der wichtige Anschlußtreffer zum 3:2 Halbzeitstand. 

Stürmischer Beginn der zweiten Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten (Sembritzki (56.), Jesberger (60.) für den ASV und drei hochkarätige Chancen für die Hausherren. In der 66. Minute spielte Christian Jesberger einen Millimeterpaß auf Sascha Rühm, der 5 Meter mit dem Ball Richtung Tor lief und dann aus 20 Meter abzog. Vom Innenpfosten sprang der Ball ins Tor zum 3:3 Ausgleich. Bei den Gastgebern machte sich nun ein Kräfteverschleiß bemerkbar und trotzdem kamen sie zu guten Torgelegenheiten. Nach einer Ecke und anschließendem Kopfball verhinderte Dennis Pfeiffer mit einer Glanzparade den erneuten Rückstand unserer Mannschaft (75.). Beide Mannschaften begnügten sich nicht mit dem einen Punkt und suchten in der Offensive die Entscheidung. Nach einem abgefangenen Angriff unserer Mannschaft bot sich SVW eine Konterchance, doch den Schuß eines Mainzer Stürmers konnte Dennis Pfeiffer wiederum hervorragend parieren (81.). In der 83. Minute hatte Christian Jesberger noch Pech als sein Schuß an den Pfosten klatschte aber eine Minute später brachte er den mit aufgerückten Marco Zühlsdorff mit einem genauen Zuspiel in beste Schußposition. Aus vollem Lauf donnerte Marco die Kugel zur glücklichen 4:3 Führung unserer Mannschaft in die Maschen. Diese Führung konnte unsere Mannschaft über die Zeit retten, hatte aber auch Glück, als in der Nachspielzeit ein SVW Spieler aus kurzer Distanz den Ball nicht voll traf und die Ausgleichschance vergab. So blieb es beim insgesamt glücklichen Auswärtssieg, den sich unsere Mannschaft dank hervorragender Moral und eines glänzend aufgelegten Dennis Pfeiffer verdiente.



22. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 19.03.2016 15:00 Uhr:

ASV Maxdorf - TSG Hechtsheim 5:0 (1:0)

Torschützen: Alex Völkl (2), Sascha Rühm (2), David Gerner

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Martsfeld, Hauck, Gomola, Zühlsdorff (63. Gerner) - Winsel, Reinholz (54. Bussek), Völkl, Said - Rühm (75. Mirbeth), Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Hilzendegen

Mit dem 5. Sieg in Folge gelingt unserer Mannschaft der Anschluß ans Tabellenmittelfeld und vergrößert damit den Abstand zu den Abstiegsrängen. Die Gäste aus Hechtsheim begannen sehr defensiv und bauten einen regelrechten Abwehrriegel vor ihrem Strafraum auf. In der ersten Viertelstunde fand unsere Mannschaft kein Mittel diesen zu knacken. Die erste Torchance dann in der 16. Minute. Christian Jesberger donnerte einen Freistoß aus 20 Meter aufs Tor, der Torwart wehrte ab und konnte auch Sascha Rühms anschließenden Flugkopfball ebenfalls abwehren. Die erste gelungene Angriffskombination brachte Christian Jesberger in gute Schußposition aber wiederum reagierte der Hechtsheimer Torwart reaktionsschnell und konnte den Ball abwehren (20.). Tobias Winsel leitete den nächsten Angriff ein und flankte in den Strafraum. Der Ball wurde von Christian Jesberger per Kopf auf Alex Völkl weitergeleitet, der  den heraus eilenden Torwart mit einem Kopfballheber überlistete und zum 1:0 traf (22.). Der Treffer gab unserer Mannschaft aber keine Sicherheit, sondern die Gäste spielten etwas mutiger nach vorne ohne aber ihre defensive Grundeinstellung aufzugeben. Glück für unsere Mannschaft, als ein Angreifer eine scharfe Hereingabe knapp verpaßte (27.) und Hechtsheim in der 33. Minute nur den Pfosten traf. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, erwähnenswert nur ein abgefälschter Freistoß von Alex Völkl, den der gegnerische Torwart aber parieren konnte (40.).

Mit einem Doppelschlag in der 49. und 52. Minute sorgte Sascha Rühm für eine Vorentscheidung des Spiels. Christian Jesberger und Alex Völkl leisteten die Vorarbeit per Freistoß bzw. Eckball. Früh fiel dann die endgültige Entscheidung (57.) als Alex Völkl mit einem überlegten Schlenzer aus 20 Meter den gegnerischen Torwart überlistete. Die Partie war gelaufen, auch da die Gäste nicht mehr zulegen konnten. Das 5:0 in der 77. Minute durch David Gerner sollte dann bis zu den Schlußminuten die einzige Torannäherung bleiben. Kurz vor Schluß (88.) kam Tobias Winsel noch zu einer Gelegenheit, aber sein Schuß sprang vom Innenpfosten an den anderen Pfosten und von da wieder ins Feld. In der Nachspielzeit bot sich Christian Mirbeth noch eine gute Gelegenheit aber sein Schuß verfehlte das Tor und so blieb es beim verdienten 5:0 Sieg unserer Mannschaft.



21. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 12.03.2016 15:00 Uhr:

FSV Schifferstadt - ASV Maxdorf 0:1 (0:0)

Torschütze: Christian Jesberger 

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld, Hauck, Gomola, Zühlsdorff (78. Bussek) - Winsel, Reinholz, Völkl (82. Hilzendegen), Gerner (53. Said) - Rühm, Jesberger

ohne Einsatz: Mauren


20. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 05.03.2016 15:00 Uhr:

ASV Maxdorf - SpVgg Ingelheim 4:1 (2:0)

Torschützen:

Christian Jesberger (2), Marco Zühlsdorff, Kai Reinholz

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Martsfeld (84. Gerner), Hauck, Gomola, Zühlsdorff - Winsel (64. Gunzelmann), Reinholz, Völkl, Said - Rühm, Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Shala, Mirbeth

Spielerisch konnte unsere Mannschaft keine Glanzpunkte setzen und so reichte eine konsequente Chancenverwertung gegen einen harmlosen Gegner und die ersten 3 Punkte im neuen Jahr wurden eingefahren.

Die erste Chance zum Torerfolg hatte Christian Jesberger bereits in der 3. Minute, doch sein Schuß war zu schwach und der Ball konnte von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden. Aber schon eine Minute später brachte Jesberger unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Alex Völkl bediente mustergültig und diesmal traf Jesberger unhaltbar zur frühen Führung. Fast das 2:0 in der 13. Minute, aber Christian Jesbergers Freistoß strich über die Querlatte. Das Spiel verflachte zusehens, beide Mannschaften hatten Schwierigkeiten im Spielaufbau und Torraumszenen waren Mangelware. So dauerte es bis zur 38. Minute ehe es zur nächsten erwähnenswerten Aktion kam. Wiederum flankte Alex Völkl auf den frei stehenden Christian Jesberger, der volley zum 2:0 ins Tor traf. Unsere Mannschaft setzte nach und Pech für Jesberger, daß der Torhüter seinen Lupfer gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren konnte. Nachdem auch ein Gewaltschuß von Alex Völkl knapp am Torpfosten vorbei strich, ging es mit dem 2:0 Vorsprung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit drängte unsere Mannschaft von Beginn an Ingelheim in die Defensive und nach schönem Spielzug und Doppelpaß mit Christian Jesberger erzielte Marco Zühlsdorff in der 48. Minute das 3:0. Ingelheim gab sich aber nicht geschlagen und im Gegenzug verhinderte unser Torwart Taner Özdemir mit einer guten Parade den Anschlußtreffer. Doch in der 53. Minute fiel die Vorentscheidung. Kai Reinholz setzte sich im Mittelfeld energisch durch und wiederum ein Doppelpaß mit Christian Jesberger ermöglichte ihm freie Schußbahn und er traf überlegt zur 4:0-Führung. Die Gäste resignierten aber keineswegs, sondern versuchten den Torerfolg und wurden belohnt. Nach einem Eckball kam ein Angreifer frei zum Kopfball und erzielte den Anschlußtreffer (60.). Ingelheim spielte weiter nach vorne, war aber im Angriff weiterhin ohne Durchschlagskraft und die Angriffe waren spätestens an unserem Strafraum zu Ende. Unsere Mannschaft verwaltete den Vorsprung und tat insgesamt zu wenig für die Offensive. In der 77. Minute tankte sich Sascha Rühm auf der linken Angriffsseite durch und bediente mustergültig Christian Jesberger, dessen Schuß aber knapp übers Tor ging. Ein Schuß aus 25 Meter von Kai Reinholz in der 82. Minute war dann auch schon die letzte Torchance für den Rest des Spiels. Der Torhüter faustete den Ball ins Toraus und so blieb es beim 4:1 Sieg unserer Mannschaft.  



19. Spieltag Landesliga Ost 

Sonntag, 04.11.2016 15:30 Uhr:

SV Horchheim - ASV Maxdorf 1:2 (0:1)

Torschützen: Sascha Rühm (FE), David Gerner (FE)

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Reinholz, Martsfeld, Gomola, Zühlsdorff - Winsel, Haas, Rühm (81. Bussek), Völkl (67. Gerner), Sembritzki - Said (67. Jesberger), 

Ohne Einsatz: Pfeiffer, Hauck, Gunzelmann

Im letzten Spiel des Jahres gelang unserer Mannschaft ein wichtiger Auswärtssieg beim Mitaufsteiger in Horchheim.

Beide Mannschaften begannen recht defensiv und spielten mit wenig Risiko nach vorne. So entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne echte Torchancen. In der ersten halben Stunde war nur ein Torschuß zu verzeichnen. Thomas Gomola war mit aufgerückt, doch sein Schuß ging etwa 1 Meter übers Tor (15.). Dann ein gelungener Spielzug in der 34. Minute und der Ball landete bei Jannik Said, der von seinem Gegenspieler im Strafraum klar gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sascha Rühm sicher zur 0:1- Führung. In der 40. Minute hatte Jannik Said die Möglichkeit zum 2. Treffer unserer Mannschaft. Sascha Rühm und Felix Sembritzki waren die Vorlagengeber, aber im Fallen schoß Jannik den Ball aus kurzer Distanz übers Tor.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit dominierten die Abwehrreihen und es mangelte weiter an Torraumszenen. Bei einer Abwehraktion in unserem Strafraum kam ein Horchheimer Angreifer zu Fall und wiederum zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Unser Torwart Taner Özdemir war zwar noch mit den Fingerspitzen dran aber der Ball war zu platziert und so hieß es 1:1 (54.). Gleich darauf schickte der Schiedsrichter einen Horchheimer nach der Gelb-Roten-Karte vom Feld und Horchheim spielte noch defensiver als zuvor. Mit David Gerner und Christian Jesberger kamen zwei frische Offensivkräfte, die das Angriffsspiel unserer Mannschaften verstärken sollten. Und unsere Mannschaft dominierte von nun an die Partie. In der 71. Minute hatte Frank Haas Pech, als sein Schuß aus vollem Lauf nur knapp das Tor verfehlte. Rick Martsfeld und David Gerner leisteten die schöne Vorarbeit. Horchheim zog sich in die eigene Hälfte zurück, riegelte den Strafraum ab, war aber auch bei gelegentlichen Konterangriffen gefährlich. So fanden unsere Spieler nur selten ein Durchkommen durch die dicht gestaffelte Abwehr. In der 75. Minute lag so manchem schon der Torschrei auf den Lippen. Sascha Rühm war 20 Meter vorm Tor gefoult worden und Christian Jesberger trat an zum Freistoß. Sein angeschnittener Ball über die Mauer senkte sich in den Torwinkel aber der Horchheimer Torwart reagierte hervorragend und fischte den Ball aus dem Winkel. Weiterhin verstand es Horchheim unsere Angriffe am Strafraum abzublocken und es sah schon nach einem Unentschieden aus. Dann in der 88. Minute wurde Christian Jesberger im Strafraum angespielt und sein Gegenspieler holte ihn unsanft von den Beinen. Der Pfiff des Unparteiischen blieb nicht aus und er zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt. David Gerner lief an und verwandelte zum vielumjubelten Führungs- als auch Siegtreffer (89.).

 Mit diesen 3 Punkten gelang unserer Mannschaft der Sprung von den Abstiegsplätzen und hat nun Tuchfühlung zum Mittelfeld der Tabelle.


Landesliga Ost 18. Spieltag

Sonntag, 28.11.2016 14:45 Uhr:

ASV Maxdorf - TSG 46 Bretzenheim 2:0 (1:0)

Torschützen: Kai Reinholz, Jannik Said

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Reinholz, Martsfeld (46. Hilzendegen), Gomola, Zühlsdorff - Winsel, Haas, Rühm, Sembritzki - Gerner (35. Said), Jesberger (89. Bussek)

Ohne Einsatz: Pfeiffer, Hauck, Gunzelmann, Völkl

Im letzten Heimspiel des Jahres erzielte unsere Mannschaft einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

Von Beginn an zeigte unsere Mannschaft den Willen heute 3 Punkte einzufahren. Aber auch Bretzenheim spielte nach vorne und so war die erste Viertelstunde ausgeglichen, jedoch ohne Torchancen. Mit einem sehenswerten Angriff, ausgehend von Christian Jesberger über Frank Haas, zog Kai Reinholz aus 20 Meter ab und traf zur 1:0 Führung in der 15. Minute. Unsere Mannschaft spielte weiter nach vorne und David Gerner hatte die Chance zum 2. Treffer. Aus kurzer Distanz konnte Bretzenheims Torhüter den Schuß aber abwehren (25.). Nach Eckball in der 33. Minute verfehlte Rick Martsfeld knapp das Tor und in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich. In der 40. Minute dann Glück für unsere Mannschaft, als nach einer Ecke, der anschließende Kopfball an der Querlatte landete.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekam unser Team wieder Oberwasser und erspielte sich Torchancen im Minutentakt. Christian Jesberger hatte in der 49. Minute eine gute Gelegenheit, sein Schuß ging aber knapp am Tor vorbei. In der 52. Minute mußte aber das 2:0 fallen. Sascha Rühm spielte wiederum Christian Jesberger mustergültig an aber freistehend vorm Tor klebte Jesberger das Schußpech am Stiefel und der Ball verfehlte knapp das Tor. Aber auch Bretzenheim kam zu Torchancen und unser Torwart Taner Özdemir hatte mehrfach Gelegenheit sein Können zu zeigen. Bei einem Freistoß der Gäste brachte er gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und wehrte zum Eckball ab (56.). In der 61. Minute zögerte zuerst Felix Sembritzki und anschließend Christian Jesberger beim Torschuß und die Gelegenheit war dahin. Eine Ecke von Sascha Rühm nahm der mit aufgerückte Thomas Gomola direkt, doch ein Abwehrspieler von Bretzenheim konnte den Ball auf der Torlinie klären (67.). Nachdem Jannik Said eine weitere gute Torgelegenheit nicht nutzen konnte (71.) war es erneut Taner Özdemir, der mit einer hervorragenden Reaktion einen Schuß aus 5 Meter abwehren konnte und seinen Kasten sauber hielt. Das Spiel wogte nun hin und her und bei manchen nachfolgenden Aktionen lag der Torschrei schon in der Luft. Zuerst wurde ein Schuß von Marco Zühlsdorff 5 Meter vorm Tor abgeblockt (76.) dann fast der Ausgleichstreffer. Sascha Rühm konnte einen Schuß auf der Linie abwehren und beim anschließenden Nachschuß klatschte der Ball an den Pfosten (78.). Wiederum eine Glanztat von Taner Özdemir, nach einem Gäste-Freistoß, verhinderte den Bretzenheimer Torerfolg (80.). Nach weiteren guten Chancen für Marco Zühlsdorff (83.) und Frank Haas (85.) war es dann Jannik Said, der unsere Mannschaft in der 86. Minute auf die Siegerstraße führte. Ein Traumpaß von Sascha Rühm und Jannik hatte freie Schußbahn. Sein Schuß aus circa 12 Meter konnte der Bretzenheimer Torhüter zunächst abwehren aber im Fallen hob Jannik den Ball über den Torwart und erzielte das vielumjubelte 2:0. Auch die letzten Spielminuten überstand unsere Mannschaft torlos und so konnte sie am Ende einen wichtigen Sieg feiern.


Landesliga Ost 17. Spieltag

VfR Wormatia Worms II - ASV Maxdorf 4:0 (2:0)

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Reinholz, Hilzendegen, Gomola, Zühlsdorff - Said (46. Kaiser), Winsel, Völkl (46. Haas), Rühm, Sembritzki - Gerner (61. Jesberger)

Ohne Einsatz: Pfeiffer, Hauck, Bussek, Gunzelmann

In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft chancenlos gegen überlegen spielende Wormser. Die Heimmannschaft ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und spielte dann schnell nach vorne. Bei 2 Schüssen in der Anfangsphase hatte unsere Mannschaft noch Glück aber in der 14. Minute erzielte Worms das 1:0. Die Hausherren verstärkten den Druck und unsere Mannschaft kam kaum noch aus der eigenen Hälfte. Mit einem weiten Ball überbrückte Worms das Mittelfeld und ein Wormser Spieler traf aus 20 Meter mit sattem Schuß zum 2:0 (20.). Worms schaltete nun einen Gang zurück, dominierte aber weiter das Spiel. Unsere Mannschaft war offensiv praktisch nicht vorhanden und so rettete sie den 2-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit brachte Trainer Michael Rot mit Frank Haas und Florian Kaiser zwei neue Kräfte. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, da unsere Mannschaft dem Gastgeber Paroli bot und auch nach vorne gute Aktionen zeigte. Worms war nahe am 3:0 doch der Kopfball eines Stürmers strich über die Querlatte (52.). Gleich darauf eine gute Chance für David Gerner auf unserer Seite, doch der Wormser Torwart konnte den Schuß aus kurzer Distanz zur Ecke klären. Christian Jesberger ersetzte David Gerner in der 61. Minute und jetzt hatte unsere Mannschaft ihre beste Phase. 10 Minuten spielte sie auf das Tor der Hausherren aber Torchancen waren Mangelware. Ein katastrophaler Abspielfehler im Spielaufbau unserer Mannschaft sorgte in der 70. Minute für die Vorentscheidung. 2 Spieler liefen frei auf unser Tor und Taner Özdemir hatte keine Abwehrchance und Worms erhöhte auf  3:0. Jetzt hatten die Hausherren wieder das Spiel im Griff und nach einem Pfostenknaller (73.) erhöhten sie auf 4:0 (75.). Bei der anschließenden Diskussion über eine Abseitsstellung des Torschützen zeigte der Schiedsrichter Tobias Winsel zuerst die Gelbe Karte und danach Florian Kaiser die Rote. Die letzten 10 Minuten verliefen ereignislos da sich die Wormser mit dem 4:0 zufrieden gaben und unsere Mannschaft auf Schadensbeschränkung aus war.


Landesliga Ost 16. Spieltag

ASV Maxdorf  - VfR Grünstadt 0:0

Mannschaftsaufstellung: Pfeiffer - Hilzendegen, Gomola (74. Zühlsdorff), Martsfeld (38. Haas), Said  - Winsel (82. Bussek), Reinholz, Rühm, Sembritzki - Gerner, Jesberger

Ohne Einsatz: Mauren, Kaiser, Gunzelmann

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an ein schnelles, gutes Spiel. Die Abwehrreihen dominierten, standen kompakt und die Stürmer hatten es schwer zu Chancen zu kommen. In der 12. Minute konnte Grünstadts Torwart einen Schuß von Felix Sembritzki nicht festhalten, wehrte ihn ab ab und der Ball prallte vom überraschten David Gerner ins Seitenaus. Die erste Gelegenheit für Grünstadt dann in der 17. Minute. Ein Grünstadter Spieler nahm eine Hereingabe direkt und knallte den Ball knapp über die Querlatte. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer weiterhin ein packendes Spiel aber es fehlten weiterhin die Torraumszenen. Lediglich durch 2 Freistöße boten sich unserer Mannschaft Chancen. Beide durch Christian Jesberger mit Zug aufs Tor getreten, verpaßte zuerst David Gerner (29.) knapp und kurz vor der Halbzeit Sascha Rühm (45.). Eine Chance stand für Grünstadt zu Buche. In der 40. Minute ging ein Schuß aus gut 25 Meter knapp am Tor vorbei.Verletzungsbedingt mußte Rick Reiner Martsfeld in der 38. Minute vom Platz und Frank Haas ersetzte ihn in der Abwehrreihe. Grünstadt machte in der zweiten Halbzeit mächtig Druck und so mußte Frank Haas in der 49. Minute einen Schuß aus kurzer Distanz auf der Linie klären. In der 60. Minute bewahrte unser Torwart Dennis Pfeiffer unsere Mannschaft vor einem Rückstand als er gegen einen, frei auf ihn stürmenden, Angreifer den Schuß reaktionsschnell abwehren konnte. Ab der 63. Minute mußten die Gäste zu zehnt weiter spielen, da ein Grünstadter wegen Tätlichkeit die Rote Karte sah. Nun wog das Spiel hin und her, mit guten Chancen auf beiden Seiten. In der 64. Minute konnte ein Gästespieler einen Schuß gerade noch auf der Linie abwehren und Christian Jesberger donnerte eine Reinholz-Flanke knapp übers Tor (69.). Aber auch Grünstadt spielte auf Sieg. Die Unterzahl war den Gästen nicht anzumerken. Glück für unsere Mannschaft, daß ein Schuß aus spitzem Winkel knapp das Tor verfehlte (71.). In der 74. Minute ersetzte Marco Zühlsdorff unseren verletzten Abwehrchef Thomas Gomola und Markus Bussek kam für Dauerläufer Tobias Winsel (82.). Zuvor hatte Felix Sembritzki eine gute Chance. Frank Haas, der sich immer öfter mit ins Angriffsspiel einschaltete, leitete ein und über David Gerner kam der Ball zu Sembritzki, der seinen Schuß aber knapp am Tor vorbei setzte. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, ein Tor lag in der Luft aber es sollte keins fallen. Grünstadt hatte noch zwei sehr gute Chancen aber einmal reagierte Dennis Pfeiffer hervorragend (86.) und in der Schlußminute verfehlte ein Gästestürmer eine Hereingabe um wenige Zentimeter. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden und bei der Punkteteilung.


Landesliga Ost 15. Spieltag

ASV Maxdorf  - SG RWO Alzey 3:6 (3:1)

Torschütze: David Gerner (3)

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Hilzendegen, Gomola, Martsfeld, Said  - Völkl, Zühlsdorff (67. Reinholz), Rühm, Gunzelmann (78. Mauren), Sembritzki, Gerner (72. Jesberger)

Ohne Einsatz: Winsel, Bussek, Kaiser

Nachdem David Gerner in der 45. Minute mit einem lupenreinen Hattrick unsere Mannschaft mit 3:0 in Führung schoß, waren die Hoffnungen groß, diesmal als Sieger den Platz zu verlassen. Aber nach 92. Minuten und 5 Gegentoren in der 2. Halbzeit stand die nächste bittere Niederlage fest.

Alzey übernahm von Beginn an die Initiative aber spätestens vor dem Strafraum war Schluß. So waren Strafraumszenen Mangelware und beide Mannschaften erzielten jeweils nur einen Torschuß nach Freistößen. Mit einem Doppelschlag in der 21. und 23. Minute erzielte David Gerner die zu diesem Zeitpunkt überraschende 2:0 Führung. Vorbereiter des ersten Treffers war Jannik Said, der sich mit ins Angriffsspiel einschaltete und mustergültig Gerner bediente. Beim zweiten Treffer legte Felix Sembritzki auf und Gerner traf aus vollem Lauf mit Gewaltschuß ins Netz. Alzey spielte weiter nach vorne, erzielte auch einen Lattentreffer (34.) aber unsere Abwehr riegelte nach wie vor den Strafraum ab. Nachdem Felix Sembritzki eine Chance vergab (37.) und der Schiedsrichter einen fälligen Elfmeter verweigerte, Sascha Rühm wurde im Strafraum klar gefoult, war es wiederum David Gerner, der das 3:0 erzielte. Erneute klasse Vorbereitung von Jannik Said, der Gerner den Ball servierte, der keine Mühe hatte und seinen dritten Treffer erzielte (45.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam Alzey doch noch zum Anschlußtreffer als unsere Abwehr zu zögerlich agierte und ein Alzeyer Stürmer aus kurzer Distanz zum 3:1 traf.

 Die zweite Halbzeit begann mit einem Sturmlauf der Gäste und nun stand unser Torwart Taner Özdemir öfters im Blickpunkt des Geschehens. Bei einem Drehschuß eines Alzeyer Stürmers war er blitzschnell in der Ecke und wehrte den Ball ab (49.). In der 53. Minute klärte er wiederum, als ein Gästespieler frei auf ihn zulief. Mit einem weiten Abschlag des Alzeyer Torhüters überraschte er unsere Abwehr und diesmal war Özdemir machtlos gegen den platzierten Schuß ins lange Eck zum 3:2 (63.). Alzey verstärkte den Druck, erzielte ein Abseitstor (69.) und in der 73. Minute folgte die spielentscheidende Szene. Taner Özdemir konnte einen Schuß nicht unter Kontrolle bringen, ein Alzeyer Spieler setzte dem Ball nach und wurde von Özdemir festgehalten. Der Schiedsrichter gab Elfmeter und schickte unseren Torwart mit der Roten Karte vom Feld. Torwarttrainer Thomas Mauren, der den verletzten Dennis Pfeiffer vertrat, kam ins Spiel, hatte aber keine Chance gegen den wuchtig geschossenen Elfmeter des Alzeyer Torwarts. Die Überzahl der Gäste machte sich in der Folgezeit bemerkbar und so war das 3:4 nur eine Frage der Zeit. Thomas Mauren konnte den ersten Schuß noch prächtig parieren aber gegen den Nachschuß war er machtlos (82.). Alzey begnügte sich nicht mit dem knappen Vorsprung. Mit zwei Treffern in der 85. und 87. Minute zeigten sie ihre Sturmstärke und besiegelten letztendlich eine klare 3:6 Niederlage für unsere Mannschaft.


Landesliga Ost 14. Spieltag

SV Viktoria Herxheim - ASV Maxdorf  2:1 (0:0)

Torschütze: Sascha Rühm

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Hilzendegen (86. Haas), Gomola, Martsfeld, Said (46. Hauck)  - Völkl, Zühlsdorff (68. Jesberger), Rühm, Gunzelmann, Sembritzki, Gerner

Ohne Einsatz: Mauren, Winsel, Bussek

Durch ein Tor in der Nachspielzeit siegte Herxheim und unsere Mannschaft mußte mit leeren Händen die Heimreise antreten.

In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaften keine gute Leistung. Spielzüge über mehrere Stationen waren Mangelware, echte Torchancen Fehlanzeige. Und so schleppte sich das Spiel zäh über die ersten 45 Minuten. Ein Torschuß für unsere Mannschaft durch Sascha Rühm (20.) stand in der ersten Halbzeit zu Buche. Herxheim agierte meist über die rechte Angriffsseite und verzeichnete 2 Torschüsse (11. bzw. 33.).

Keine 2 Minuten waren in der 2. Halbzeit gespielt und Herxheim erzielte den Führungstreffer. Jetzt nahm das Spiel Fahrt auf, denn beide Mannschaften spielten offensiver. In der 52. Minute hämmerte Alex Völkl einen Freistoß in den Strafraum, Spielertraube vorm Tor, vom Torhüter abgewehrt kommt der Ball zu Marco Zühlsdorff, der ins Tor trifft. Der Linienrichter aber hob die Fahne und der Schiedsrichter entschied auf kein Tor, sondern Abseits. Einige Minuten später stand Marco Zühlsdorff wieder im Mittelpunkt. Diesmal klärte er aber einen Schuß der Herxheimer auf der eigenen Torlinie und verhinderte einen höheren Rückstand. Mit Christian Jesberger als 2. Sturmspitze verstärkte Trainer Michael Rot die Offensive und keine 3 Minuten später kam unsere Mannschaft zum Ausgleich. Wieder war es Alex Völkl, der einen Freistoß in den Strafraum trat, Felix Sembritzki setzte den Ball an die Querlatte, Sascha Rühm stand goldrichtig und drückte die Kugel über die Torlinie (71.). In der 75. Minute hatte Alex Völkl die Chance zur Führung. David Gerner legte auf und Völkl knallte den Ball aus vollem Lauf, 25 Meter vor dem Tor, an den Pfosten. 4 Minuten später schickte der Schiedsrichter einen Herxheimer Spieler mit der Ampelkarte vom Feld.  Aber die Überzahl machte sich nicht bemerkbar, da die Herxheimer die Unterzahl mit erhöhter Lauf- und Einsatzbereitschaft kompensierten. So wog das Spiel hin und her, beide Mannschaften suchten die Entscheidung aber kamen zu keinen Torchancen. 4 Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter an und Herxheim bekam in der 92. Spielminute einen Freistoß 40 Meter vorm Tor, fast an der Außenlinie. Der zuvor eingewechselte Spieler von Herxheim führte aus, der Ball segelte in den Strafraum, kein Akteur machte Anstalten an den Ball zu kommen. Der Ball sprang 10 Meter vorm Tor nochmals auf und landete am verdutzten Torhüter Taner Özdemir vorbei im Tornetz. Die folgenden Minuten waren weniger Spiel- als Unterbrechungszeit und so retteten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit.



Landesliga Ost 13. Spieltag

ASV Maxdorf  - VfB Bodenheim 2:2 (1:0)

Torschützen: Marco Zühlsdorff (2)

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Hilzendegen, Gomola, Hauck, Martsfeld - Völkl, Zühlsdorff, Rühm (91. Gunzelmann), Said (59. Haas), Sembritzki, Gerner (41. Jesberger)

Ohne Einsatz: Mauren, Ferrante

Der Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten sollte unserer Mannschaft für die nächsten anstehenden Partien Auftrieb geben. 

Die Gäste übernahmen nach etwa 10 Minuten die Initiative und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Unsere Abwehr stand sicher und so ergab sich keine Torchance für Bodenheim. Für unsere Mannschaft stand eine Torchance in der Anfangsphase zu Buche. Felix Sembritzki flankte in den Strafraum und der Kopfball von Sascha Rühm landete am Außenpfosten (7.). In der 23. Minute dann eine großartige Aktion von Sascha Rühm. Rühm wurde etwa 10 Meter von der Strafraumgrenze angespielt, ließ 3 Gegenspieler stehen und knallte den Ball an den Pfosten. Marco Zühlsdorff war mitgelaufen und verwertete den Abpraller zur 1:0 Führung unserer Mannschaft. Bodenheim verstärkte den Druck aufs Tor und nun stand unser Torhüter Taner Özdemir im Blickpunkt. Einen Kopfball aus kurzer Distanz konnte er reaktionsschnell abwehren (26.) und lenkte einen Schuß aus 10 Meter ins Seitenaus (29.). Bis zur Pause war´s  das aber mit den Torchancen und so ging es mit der knappen Führung unser Mannschaft in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit war es die Gastmannschaft, die sofort die Initiative ergriff. Innerhalb von 5 Minuten drehten die Gäste das Spiel. In der 49. Minute segelte eine Flanke an den Innenpfosten, ein Bodenheimer Stürmer reagierte am schnellsten und köpfte den Ball aus 5 Meter ins Tor. Bei einem Angriff über unsere linke Abwehrseite reklamierten unsere Spieler eine Abseitsposition aber der Pfiff des Schiedsrichter blieb aus und so erzielte der Gästespieler das 1:2 (54.). Jetzt sah es so aus, als wollten die Gäste eine Entscheidung herbeizwingen und verstärkten den Druck auf unser Tor. Unsere Mannschaft überstand diese Phase und verlegte sich zunächst auf Konter. Etwas überraschend fiel dann auch der Ausgleich in der 62. Minute. Christian Jesberger trat einen Freistoß in den Strafraum. Der Ball sprang von der Querlatte in den 5-Meter-Raum. Marco Zühlsdorff nutzte die unübersichtliche Situation und bugsierte die Kugel ins Tor. Jetzt folgte eine gute Phase unserer Mannschaft mit zwei Torchancen für Felix Sembritzki (68.) und Rick Martsfeld (69.). Beide Mannschaften spielten nun auf Sieg und es entwickelte sich eine spannende packende Partie. Nach einer Flanke und anschließendem Direktschuß konnte Taner Özdemir erneut glänzen und fischte den Ball aus dem Tordreieck (81.). Praktisch im Gegenzug eine gute Möglichkeit für Alex Völkl aber sein Abschluß war zu überhastet und der Schuß ging übers Tor. Hektik kam dann in der Schlußphase auf, nachdem Taner Özdemir zum wiederholten Male hart attackiert wurde und mehrmals behandelt werden mußte. Es gab zu den 90 Minuten noch 10 Minuten Nachspielzeit aber das Spiel war oft unterbrochen, der Spielfluß war dahin und so endete das Spiel nach 100 Minuten 2:2. 


Landesliga Ost 12. Spieltag

TuS Altleinigen - ASV Maxdorf  3:2 (1:0)

Torschützen: David Gerner, Christian Jesberger

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Hilzendegen, Gomola, Hauck, Martsfeld - Reinholz (50. Haas), Zühlsdorff (46. Völkl), Rühm, Said, Sembritzki (46. Jesberger), Gerner

Ohne Einsatz: Mauren, Ferrante, Gunzelmann

Nach 95 Minuten war Schluß in Altleiningen und unsere Mannschaft mußte ohne Punkte die Heimreise antreten.

In der ersten Halbzeit boten beide Mannschaften eine dürftige Vorstellung. Spielzüge über mehrere Stationen waren Mangelware. Zu schnell landete der Ball wieder beim Gegner. Altleiningen kam zu wenigen Torchancen, jeweils begünstigt durch Fehler unserer Mannschaft. Nachdem zum wiederholten Male ein Eckball beim Gegner landete, konterte Altleiningen in der 27. Minute die Abwehr aus und es hieß 1:0 für die Gastgeber. Beinahe dann das 2:0 in der 34. Minute aber der Kopfball eines Angreifers ging knapp übers Tor. Unserer Mannschaft gelang in dieser Phase überhaupt nichts. Nach vorne fehlte die Durchschlagskraft und Abspielfehler im Spielaufbau nutzte Altleiningen zu Chancen. So konnte Taner Özdemir in der 41. Minute unsere Mannschaft vor einem höheren Rückstand bewahren als er gegen einen Stürmer in einer 1:1-Situation klärte.

Ein ganz anderes Spiel dann in der 2. Halbzeit. Mit Christian Jesberger brachte Trainer Michael Rot einen zusätzlichen Stürmer und Alex Völkl sollte das Aufbauspiel ordnen. Zuerst mußte dann aber auch Kai Reinholz, verletzungsbedingt durch Frank Haas ersetzt werden. Die Einwechslungen zeigten aber Wirkung, denn nun war es unsere Mannschaft, die das Spiel dominierte. In der 57. Minute leitete Abwehrchef Thomas Gomola einen Angriff ein, spielte zu Christian Jesberger, der David Gerner mit mustergültigem Pass bediente. Gerner zog aus 10 Meter ab und ließ mit seinem platziertem Schuß dem Altleininger Torhüter keine Abwehrchance und es hieß 1:1. Unsere Mannschaft hatte jetzt ihre beste Phase des Spiels und Altleiningen hatte kaum etwas entgegen zu setzen. In der 75. Spielminute war es dann Christian Jesberger, der unsere Mannschaft in Führung brachte. Frank Haas wirbelte im Mittelfeld und spielte auf Jesberger an der Strafraumgrenze. Er fackelte nicht lange, zog ab und die Kugel zappelte im Tornetz. In der 82. Spielminute hätte Christian Jesberger die Partie entscheiden können. Alex Völkl zirkelte einen Freistoß an die Grenze des 5-Meter-Raumes, Jesberger reagierte am schnellsten, verpaßte den Ball aber um wenige Zentimeter. Altleiningen begann nun zwar etwas aktiver zu werden ohne jedoch spielerisch zu Torchancen zu kommen. In der 83. Minute landete ein Eckball der Hausherren in unserem Strafraum und kein Spieler unserer Mannschaft brachte den Ball aus der Gefahrenzone. Ein Altleininger Spieler nutzte die unverhoffte Chance und traf zum 2:2. Aber es sollte noch schlimmer kommen. In der Nachspielzeit (92.) gab es wiederum Eckball für die Hausherren. Der Ball wurde in den Strafraum geschlagen, ein Altleininger Spieler stieg hoch, wurde nicht energisch genug bedrängt und köpfte zum glücklichen 3:2-Sieg für die Gastgeber ein.

Dann war Schluß und unsere Mannschaft belohnte sich nicht für die Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, sondern mußte wiederholt durch eigene Fehler ein Niederlage hinnehmen.



Landesliga Ost 11. Spieltag

ASV Maxdorf - SV Rülzheim 2:2 (0:1)

Torschützen: David Gerner, Sascha Rühm

Mannschaftsaufstellung: Özdemir - Hilzendegen, Gomola, Hauck, Martsfeld - Reinholz (87. Jesberger), Zühlsdorff (64. Völkl), Rühm, Haas, Sembritzki, Gerner (73. Said)

Ohne Einsatz: Mauren, Ferrante, Gunzelmann, Bussek

In einem, von beiden Seiten, intensiv geführtem Spiel, trennte man sich nach 90 + 5 hochdramatischen Minuten unentschieden 2:2.

Rülzheim übernahm von Beginn an die Initiative und dominierte das Spielgeschehen. Unsere Abwehr stand aber sicher und so kamen die Gäste kaum in Strafraumnähe. Aus einem Ballverlust im Mittelfeld entwickelte sich ein schneller Angriff der Gäste und Rülzheims Michael Bittner hatte freie Bahn Richtung Tor. Taner Özdemir kam entgegen und konnte den Angreifer nur Richtung Toraus abdrängen. Aus spitzem Winkel erzielte Bittner das 0:1 in der 19. Spielminute. Rülzheim war weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, Torchancen waren aber weiterhin Mangelware. Unser Aufbauspiel wurde von den Gästen früh unterbunden und so dauerte es bis zur 37. Minute ehe Sascha Rühm der erste ernsthafte Torschuß gelang. Kai Reinholz hatte ihn wunderbar an der Strafraumgrenze angespielt, Sascha drang in den Strafraum und hatte freie Schußbahn. Der Rülzheimer Torhüter war blitzschnell in der Ecke und parierte den platziert geschossenen Ball. Durch seinen Gegenspieler bedrängt, brachte Sascha noch die Fußspitze an den Ball, aber wiederum war der Torwart zur Stelle und klärte ins Toraus. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte Frank Haas Pech, als sein Schuß, von der Strafraumgrenze, Richtung Tor um Zentimeter am Pfosten vorbeistrich.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Rülzheim mehr Ballbesitz, konnte aber daraus kein Kapital schlagen. Im Gegenteil: Bei einem Mißverständnis zwischen Rülzheims Torhüter und Abwehrspieler fiel der Ball David Gerner vor die Füße. Mit der Fußspitze bugsierte David den Ball aus 25 Meter Richtung Tor und die Kugel trudelte über die Torlinie (51.). Rülzheim verstärkte den Druck nach vorne und nach einer Abwehraktion unserer Verteidigung knallte Brechtel den Ball aus 25 Meter an die Querlatte (55.). Glück für unsere Mannschaft, daß ein Freistoß durch Bittner in der 59. Minute knapp das Tor verfehlte. In dieser Phase stand unsere Mannschaft gehörig unter Druck und meist mit 9 Mann am und um den Strafraum. Rülzheim gelang kaum in Tornähe und falls doch war Taner Özdemir zur Stelle und wehrte ab (68.). In der 73. Minute brachte Trainer Michael Rot Jannik Said für David Gerner und beorderte ihn in die Spitze. Dieser Schachzug sollte sich als lohnenswert zeigen, denn Jannik unterband mit seiner Schnelligkeit und aggressivem Tackling das Angriffsspiel Rülzheims. Die Abwehr Rülzheims zeigte sich nun anfällig und unserer Mannschaft boten sich plötzlich Räume und Torgelegenheiten. Zuerst scheiterte Felix Sembritzki mit seinem Kopfball knapp (76.), und dann hatten Frank Haas (77.) und Kai Reinholz (78.) Pech mit ihren Weitschüssen bzw. Freistoß. Das Spiel war nun ausgeglichen und beide Mannschaft wollten mehr als nur einen Punkt. In der 84. Minute erkämpfte Jannik Said zum wiederholten Male den Ball im Strafraum der Gäste, lief Richtung Torauslinie und spielte auf den mitgelaufenen Sascha Rühm. Aus kurzer Distanz traf Sascha unhaltbar ins Toreck zur 2:1 Führung. Rülzheim gab sich keineswegs geschlagen und stürmte in Richtung unser Tor. In der 90. Minute flankte ein Gästespieler in den Strafraum. Thomas Gomola bedrängte den Rülzheimer Spieler, der den Ball zum frei stehenden Paul Stock weiterleitete. Dieser traf per Kopfball ins Tor. Der Lininienrichter hob die Fahne und es kam zu Tumulten auf dem Platz. Nachdem sich das Geschehen auf dem Feld etwas beruhigt hatte, besprach sich der Schiedsrichter mit seinem Linienrichter und gab nach kurzer Diskussion den Treffer. Der Schiedsrichter sah die Vorlage für den Kopfball zum Treffer von einem Maxdorfer Spieler und somit kein Abseits. Nun kochten die Emotionen auf und neben dem Spielfeld hoch und die Diskussionen verebbten auch nicht nach der 5minütigen Nachspielzeit.



Landesliga Ost 10. Spieltag

SV Geinsheim - ASV Maxdorf 3:2 (1:2)

Torschütze: Felix Sembritzki (2)

Mannschaftsaufstellung: Pfeiffer (74. Özdemir) - Hilzendegen, Gomola, Hauck (90. Ferrante), Martsfeld - Reinholz, Zühlsdorff (84. Jesberger), Rühm, Haas, Sembritzki, Gerner

Ohne Einsatz: Said

Nach 95 gespielten Minuten war Schluss in Geinsheim und unsere Mannschaft stand mit leeren Händen da. Wieder eine unglückliche aber auch unnötige Niederlage stand zu Buche. Von Beginn an war unsere Mannschaft das aktivere Team und Sascha Rühm boten sich zwei Torgelegenheiten in der Anfangsphase. Nach 15 Minuten gelang Geinsheim der erste Torschuss, Freistoß aus 20 Meter übers Tor, und zwei Minuten später verhinderte unser Torwart Dennis Pfeiffer mit einer Glanzparade eine mögliche Führung der Hausherren. Aber schon im Gegenzug gelang unserer Mannschaft der Führungstreffer. Frank Haas, im Mittelfeld angespielt, drang in den Strafraum und ließ 2 Gegenspieler wie Slalomstangen stehen, passte zum mitgelaufenen Felix Sembritzki, der den Ball aus 10 Meter in die Maschen setzte (19.). Unsere Mannschaft blieb am Drücker und Geinsheim kam kaum zu einem geordneten Spielaufbau. In der 31. Minute wurde Sascha Rühm in der gegnerischen Hälfte gefoult. David Gerner zirkelte den Ball in den Strafraum und Felix Sembritzki stand goldrichtig und traf zum verdienten 0:2. Und es hätte noch besser kommen können. Sascha Rühm wurde von David Gerner nach einem Einwurf per Kopfball in Richtung Tor geschickt. Sascha spielte 2 Gegenspieler aus, zog ab, doch der Ball ging knapp über die Querlatte. Dann die erste kalte Dusche in der 41. Minute. Aus gut 25 Meter schoss ein Geinsheimer Spieler auf unser Tor, wiederum faustete Dennis Pfeiffer den platziert geschossenen Ball aus dem Winkel. Rainer Hauck setzte nach und wollte klären. Sein Gegenspieler folgte ihm und kurz bevor Hauck den Ball erreichte wurde er von seinem Gegenspieler gefoult und dieser schob die Kugel zum Anschlusstreffer über die Linie. Der Schiedsrichter, der sich schon in anderen Situationen als wenig neutral zeigte, erkannte den Treffer an und so ging es mit der knappen Führung unserer Mannschaft in die Halbzeitpause.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte dominierte unsere Mannschaft das Spielgeschehen. Das Spiel verlagerte sich in die Hälfte der Gastgeber. In der 51. Minute wirbelte Frank Haas wiederum auf der rechten Angriffsseite, flankte in Richtung Tor und Thomas Gomola köpfte den Ball ins Tor. Der herauslaufende Torwart kam zu spät, aber auch zu Fall. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer nicht an und gab Freistoß für die Gastgeber. Eine Minute später wurde Felix Sembritzki im Strafraum gefoult und es folgte der Elfmeterpfiff. Sascha Rühm lief an, zielte in eine Ecke aber reaktionsschnell konnte der Geinsheimer Torwart den Ball halten. Trotz dieser verpassten Chance war unsere Mannschaft weiterhin spielbestimmend und Geinsheim kam kaum in Tornähe. In der 61. Minute probierten es die Gastgeber dann mit einem Weitschuss aber Dennis Pfeiffer war auf dem Posten und konnte klären. Inmitten der Drangphase unserer Mannschaft kam Geinsheim zum überraschenden Ausgleich. Ein Ballverlust im Mittelfeld, ein schneller Angriff über die Außenseite, ein gezielter Pass in die Mitte, eine Direktabnahme des Angreifers und es stand 2:2 (66.). 5 Minuten später verletzte sich Dennis Pfeiffer bei einer Abwehraktion und Taner Özdemir kam zu seinem Einsatz. Weiterhin bestimmte unsere Mannschaft das Spiel, war aktiver, kam aber nun nicht mehr zu zwingenden Torchancen. Mit Christian Jesberger verstärkte Trainer Michael Rot das Offensivspiel (82.) und die Schlussoffensive. Aber das Spiel unserer Mannschaft hatte auf dem tiefen Rasen Kraft gekostet und so kam sie kaum noch in Tornähe. Geinsheim beschränkte sich auf Abwehrarbeit und vereinzelten Konterangriffen. In der 87. Minute folgte nach Ballverlust im Mitttelfeld ein schneller Angriff über unsere linke Abwehrseite. Geinsheims Torjäger Nebel wurde an der Strafraumgrenze angespielt und traf mit sattem Schuss zum glücklichen 3:2 für die Gastgeber. 5 Minuten wurden nachgespielt aber es reichte nur zu einer Kopfballchance, nach Flanke Christian Jesberger, durch Thomas Gomola; knapp am Tor vorbei. 

Auch wenn das Ergebnis natürlich enttäuschend war, das Auftreten und der Einsatz der Mannschaft gibt Hoffnung, dass in den nächsten Spielen, auch mit etwas mehr Glück im Abschluss, dieser Einsatz in Form von Punkten belohnt wird.



Landesliga Ost 9. Spieltag

Sonntag, 25.09.2016 15:15 Uhr:

ASV Maxdorf - BSC Oppau 1:2 (0:1)

Torschütze: Felix Sembritzki

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld, Gomola, Hilzendegen, Ferrante (54. Haas) - Said (75. Zühlsdorff), Reinholz, Völkl, Sembritzki - Rühm, Gerner (57. Jesberger)

ohne Einsatz: Özdemir, Hauck

Trotz Chancenplus und größeren Spielanteilen stand unsere Mannschaft nach 93 Minuten im Kerwespiel gegen BSC Oppau ohne Punktgewinn da.

Die erste Chance des Spiel hatten zwar die Gäste; Freistoß in der 7. Minute, knapp übers Tor; aber das Spiel hätte vielleicht einen anderen Verlauf genommen, wenn David Gerner in der 10. Minute nicht nur an den Pfosten, sondern ins Tor getroffen hätte. So deuteten die Gäste ihre Offensivstärke in der 15. Minute an. Ein Gästestürmer versuchte es mit einem Heber aus gut 20 Meter, doch der Ball ging übers Tor. Die Oppauer blieben am Drücker und hatten ihre stärkste Phase des Spiels. In der 22. Minute verteidigte unsere Mannschaft zu zögerlich und ermöglichte Francisco Cetin freie Schußbahn, der abzog und unserem Torhüter Dennis Pfeiffer keine Abwehrchance ließ. Der Treffer gab Oppau Aufwind und in der 26. Minute konnte ein Schuß in Richtung Tor im letzten Moment abgewehrt werden. Ab der 30. Minute übernahm unsere Mannschaft wieder die Initiative und hatte durch Felix Sembritzki die Chance zum Ausgleich. Doch sein Schuß, nach Vorlage von David Gerner, ging knapp übers Tor. In der 33. Minute war es David Gerner, der mit einem Weitschuß den gegnerischen Torhüter prüfte. Bei einer Flanke in den Strafraum behinderten sich Felix Sembritzki und David Gerner gegenseitig beim Kopfball und so wurde auch diese Chance vergeben (37.). Beiden Mannschaften gelangen bis zur Pause keine nennenswerten Offensivaktionen mehr und so ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabine.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit stand Dennis Pfeiffer im Mittelpunkt, der mit einer Glanzparade einen weiteren Gästetreffer verhinderte (47.). Doch schon im Gegenzug konnte der Ausgleichstreffer bejubelt werden. Ein schöner Angriff über David Gerner und Kai Reinholz, dessen Maßflanke Felix Sembritzki per Kopfball in die Maschen setzte, bedeutete das 1:1 (48.). Mit Frank Haas und Christian Jesberger brachte Trainer Michael Rot 2 frische Kräfte, die für neuen Schwung im Angriffsspiel sorgten. Erster großer Aufreger dann in der 59. Spielminute, als der aufgerückte Rick Martsfeld im Oppauer Strafraum gefoult wurde, der Schiedsrichter aber weiter spielen ließ. In der 68. Spielminute wiederum Glück für die Gäste. Eine Flanke von Frank Haas senkte sich Richtung Tor und der Ball sprang vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld und konnte geklärt werden. Oppau zeigte zu diesem Zeitpunkt des Spiels wenige Aktionen nach vorne und beschränkte sich auf die Torsicherung. Aber dem Angriffsspiel unserer Mannschaft fehlten die Ideen und stellte die Gästeabwehr vor keine großen Probleme. Die Angriffsversuche der Oppauer Stürmer wurde von unserer Abwehr wohl unterschätzt, anders läßt sich nicht erklären, warum der Ball ungehindert über drei, vier Stationen lief und der Oppauer Tim Graf aus 15 freie Schußbahn hatte. Dennis Pfeiffer war wiederum chancenlos und es hieß 1:2 in der 82. Minute. Großer Aufreger dann bei der anschließenden Offensivaktion unserer Mannschaft. Rick Martsfeld tankte sich energisch in den Strafraum und wurde von seinem Gegenspieler klar von den Beinen geholt. Wiederum verweigerte der Schiedsrichter den fälligen Elfmeter. In der Schlußphase verstärkte unsere Mannschaft den Druck Richtung gegnerisches Tor aber Oppau verteidigte geschickt den Strafraum. So gelang Christian Jesberger nur ein Kopfball Richtung Tor, der Ball konnte aber vom Torhüter gehalten werden. In der Nachspielzeit (93.) dann doch noch die große Chance zum Ausgleich. Wiederum war Frank Haas der Ausgangspunkt. Seine platzierte Hereingabe erreichte Rick Martsfeld, der 5 Meter vorm Tor den Ball direkt nahm und um Haaresbreite das Tor verfehlte. Dann war Schluß und erneut trauerte unsere Mannschaft den verpaßten Chancen nach und mußte dem Gegner die Punkte überlassen.



Landesliga Ost 8. Spieltag

Sonntag, 25.09.2016 15:15 Uhr: 

ASV Maxdorf  - SVW Mainz 0:1 (0:0)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Martsfeld, Hauck, Zühlsdorff (75. Ferrante), Said - Winsel, Reinholz, Haas (66. Gerner), Völkl (75. Sembritzki) - Rühm, Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer

Nach 93 Minuten Spielzeit reichten ein Plus an Chancen und Spielanteilen nicht aus, gegen SVW Mainz zu punkten.

Schon in der ersten Halbzeit dominierte unsere Mannschaft das Spiel und hatte die Chance, in Führung zu gehen. Jannik Said schaltete sich mit in den Angriff ein und hatte freie Bahn Richtung Tor. Anstatt den direkten Abschluß zu suchen, bediente er Sascha Rühm, der den Ball knapp am Tor vorbei donnerte. Unnötige Ballverluste im Mittelfeld ermöglichten 2 Chancen für die Gäste. Bei der ersten war unser Torwart Taner Özdemir herausgelaufen und konnte den Ball an der Strafraumgrenze erobern (13.). Bei der 2. Chance brauchte er nicht einzugreifen, da der Schuß des SVW-Stürmers 5 Meter übers Tor ging (24.). Zuvor hatte Christian Jesberger in der 22. Minute die Chance zum Torerfolg, doch heraus kam nur ein schwacher Schuß, der den SVW-Torwart vor keine Probleme stellte. Was folgte war ein Spiel zwischen den beiden Strafräumen ohne Druck aufs gegnerische Tor. Erst in der Schlußphase der 1. Halbzeit kam unsere Mannschaft zu 2 Riesenchancen. Kai Reinholz und Frank Haas wirbelten die gegnerische Abwehr durcheinander, Millimeterpaß auf Christian Jesberger, der per sattem Direktschuß den Ball ins untere Eck drosch. Doch der SVW-Keeper reagierte phantastisch und lenkte den Ball zur Ecke (40.). Und keine 2 Minuten später die nächste Glanztat des gegnerischen Torwarts. Alex Völkl nahm einen Eckball direkt und der Ball flog in Richtung Tordreieck. Reaktionsschnell wehrte der Gästetorwart auch diesen Ball ab und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

2 Freistöße prägten die Anfangsphase der 2. Halbzeit. In der 47. Minute hielt der Gästetorwart erneut hervorragend und parierte einen platzierten Freistoß von Sascha Rühm. Überraschend dann die Gästeführung in der 50. Spielminute. Mit einem direkten Freistoß aus 20 Meter erzielte Gästespieler Marcel Ruml das, für die Gäste, glückliche 0:1. Unsere Mannschaft verstärkte ihre Offensivbemühungen, doch die Gästeabwehr stand sicher. Die wenigen Gelegenheiten blieben ungenutzt. Kai Reinholz scheiterte in der 57. Minute am Torwart und auch der Freistoß von Christian Jesberger (67.) bereitete dem SVW-Torwart keine Probleme. Aufreger dann in der 70. Minute als Sascha Rühm im Strafraum gefoult wurde. Aber der Schiedsrichter sah kein Foul und ließ weiterspielen. Sascha Rühm hatte dann in der 79. Minute eine weitere gute Chance zum Torerfolg. Doch sein Kopfballtorpedo nach Ecke Jesberger ging um wenige Zentimeter über die Querlatte. Die Gäste riegelten den Strafraum ab und so fand unsere Mannschaft kein Durchkommen. Lediglich bei Freistößen durch Christian Jesberger in der Schlußphase ergaben sich Torchancen. Doch die präzisen Hereingaben konnten nicht genutzt werden und so blieb es bei der bitteren 0:1-Heimniederlage.

Landesliga Ost 7. Spieltag

Sonntag, 11.09.2016 15:00 Uhr: 

TSG Hechtsheim - ASV Maxdorf  1:1 (0:0)

Torschütze: Christian Jesberger

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld, Hauck, Gomola (46. Hilzendegen), Said - Winsel, Rühm (46. Gerner), Reinholz (78. Haas), Völkl - Sembritzki (66. Hilzendegen), Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir, Ferrante, Zühlsdorff

Bei der TSG Hechtsheim erreichte unsere Mannschaft ein 1:1, wobei sich unsere Mannschaft ein Chancenplus erarbeitete und ein Sieg möglich gewesen wäre.

Die erste Halbzeit verlief recht unspektakulär. Bei 30 Grad im Schatten spielte sich das Geschehen meist zwischen den beiden Strafräumen ab. Torchancen waren Mangelware. So versuchten es Jannik Said, nach Völkl-Ecke (14.), Alexander Völkl (27.) und Christian Jesberger (34.) mit Weitschüssen; jeweils aber mehr oder minder knapp übers Tor. Sascha Rühm hatte in der 31. Minute die einzige echte Torchance. Im Strafraum umkurvte er seinen Gegenspieler, doch der anschließende Schuß war zu schwach und kein Problem für den Hechtsheimer Torwart. Ansonsten erzielten beide Mannschaften je noch ein Abseitstor aber das wars auch schon in der 1. Halbzeit.

In der 50. Minute probierte es Christian Jesberger mit einem Heber von der Strafraumgrenze. Der Ball senkte sich über den Torwart aber auch übers Tor. Danach wieder etwas Leerlauf im Spiel bis zur 64. Minute. David Gerner tankte sich in der gegnerischen Hälfte bis in den Strafraum, zögerte beim Torschuß und bediente stattdessen den mitgelaufenen Tobias Winsel, der mit schönem Flugkopfball den gegnerischen Torwart zu einer Glanzparade zwang. Die Gastgeber, ohne Torchance bisher, gingen dann in der 74. Minute überraschend in Führung. Ein Angriff über unsere linke Abwehrseite, kein energisches Verhindern der Flanke und aus 10 Meter wuchtete ein Hechtsheimer Spieler den Ball per Kopf in die Maschen. Kurzer Schockmoment für unsere Mannschaft aber dann erwachte sie wieder und die letzten 10 Minuten spielte sie nach vorne. In der 82. Minute wurden die Angriffsbemühungen belohnt. Alex Völkl zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, der Ball sprang, nach Berührung eines Hechtsheimer Abwehrspielers, Christian Jesberger vor die Füße, der nicht lange fackelte und überlegt zum Ausgleich ins lange Eck traf. Pech für Thomas Gomola dann in der 88. Spielminute als sein Kopfball, nach Völkl-Ecke vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurücksprang. 

Kurz darauf war Schluß und es reifte die Erkenntnis, daß heute mehr als nur ein Punkt drin gewesen wäre.



Landesliga Ost 6. Spieltag

Samstag, 03.09.2016 17:00 Uhr: 

ASV Maxdorf - FSV Schifferstadt 1:0 (0:0)

Torschütze: Sascha Rühm (FE)

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Martsfeld, Hauck, Gomola (46. Hilzendegen), Haas (41. Said) - Winsel, Rühm, Reinholz (80. Gerner), Völkl - Sembritzki, Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir, Ferrante, Zühlsdorff

Erster Heimsieg in der Landesliga für unsere Mannschaft gegen den bisherigen Tabellenführer aus Schifferstadt. Ein tolles Spiel unserer Mannschaft mit einem verdienten Sieg!

Quelle: Rheinpfalz vom 05.09.2016



Landesliga Ost 5. Spieltag

Sonntag, 28.08.2016 15:00 Uhr: 

SpVgg Ingelheim - ASV Maxdorf 1:3 (1:1)

Torschützen: Sascha Rühm (FE), Christian Jesberger, Alexander Völkl

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Hilzendegen (46. Haas), Hauck (61. Völkl), Gomola, Martsfeld (63. Said) - Zühlsdorff, Winsel, Rühm, Sembritzki, - Krause, Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir, Reinholz, Gerner, Ferrrante

Nach einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit kam unsere Mannschaft in Ingelheim zum verdienten ersten Sieg in der Landesliga.

40 Minuten waren gespielt. Rick Martsfeld schaltete sich ins Angriffsspiel mit ein, startete einen Flankenlauf, drang in den Strafraum ein und konnte nur durch Foulspiel gebremst werden. Der souverän leitende Schiedsrichter pfiff und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Sascha Rühm legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher zum 0:1. Die Halbzeitbesprechung durch Trainer Michael Rot wäre wohl in etwas entspannter Atmosphäre verlaufen, hätte Christian Jesberger in der 45. Minute den zweiten Treffer erzielt. Im Strafraum kam die Kugel zu Jesberger, eine Körpertäuschung und somit freie Schußbahn aufs Tor. Doch mit links traf Jesberger den Ball nicht voll und Ingelheims Torhüter hatte kein Problem zu parieren. Und es kam noch schlimmer. In der Nachspielzeit erzielten die Gastgeber praktisch mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Zugegeben war das Unentschieden zur Halbzeit verdient für Ingelheim, denn sie hatten die größeren Spielanteile und zeigten bei den hochsommerlichen Temperaturen die höhere Laufbereitschaft. Chancen waren aber Mangelware da unsere Abwehr stabil stand.

Ganz anderes Bild in der zweiten Halbzeit. Nicht nur das Wetter änderte sich, sondern auch die Spielanteile. Jetzt war unsere Mannschaft im Spiel und initiierte einige schöne Angriffe. Nach Ecke Rühm prüfte Felix Sembritzki den gegnerischen Torwart (54.) und Pech für Christian Jesberger als, wiederum nach einem Eckball von Sascha Rühm, der Torhüter seinen platziert geschossenen Schuß hervorragend parierte (56.). Auch bei dem anschließendem Gewaltschuß von Marco Zühlsdorff zeigte der Ingelheimer Torhüter seine Klasse und bewahrte seine Elf vor einem Rückstand. In der 68. Minute war er aber machtlos. Alex Völkl servierte eine Maßflanke auf Christian Jesberger, der aus etwa 10 Meter den Ball über den Torwart köpfte und somit das 1:2 erzielte. Entschieden wurde die Partie bereits 3 Minuten später. Alex Völkl zog aus gut 30 Meter ab und der Ball, leicht abgefälscht, schlug im Gehäuse der Gastgeber ein. Ingelheim drängte nun auf den Anschlußtreffer, aber unsere Mannschaft hielt dagegen, sodaß sich ein offenes Spiel entwickelte. Torchancen waren allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Ingelheim kam zu einer kleinen Chance in der 79. Minute aber die scharfe Hereingabe in unseren Strafraum erreichte keinen Stürmer und ging ins Toraus. Alex Völkl prüfte, bereits in der Schlußphase, nochmals den Ingelheimer Torhüter, der seinen scharf geschossenen Freistoß aber wiederum glänzend parierte. Nachdem unsere Mannschaft auch die 2 Minuten Nachspielzeit torlos überstanden hatte, konnte der erste Sieg in der Landesliga bejubelt werden.


     

Bitburger Verbandspokal 3. Runde:

Mittwoch, 31.08.2016 18:00 Uhr:

Phönix Schifferstadt - ASV Maxdorf 3:0 (3:0)





Quelle: Rheinpfalz vom 01.09.2016


Landesliga Ost 4. Spieltag

Sonntag, 21.08.2016 15:15 Uhr:

ASV Maxdorf - SV Horchheim 2:4 (2:1)

Torschützen: Jannik Said, Sascha Rühm (FE)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Hilzendegen (60. Reinholz), Hauck, Zühlsdorff, Said - Haas, Sembritzki, Völkl (84. Winsel), Rühm - Gerner (43. Krause), Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Rossel, Gunzelmann, Ferrante

Auch im 4. Saisonspiel blieb unsere Mannschaft sieglos und kassierte die zweite Heimspielniederlage.

Zu Beginn agierten beide Mannschaften abwartend und der Führungstreffer der Gäste fiel etwas überraschend. Gästespieler Schapfel erzielte mit einem Traumtor aus 25 Meter in den Winkel die Führung der Horchheimer in der 11. Minute. Glück für unsere Mannschaft, daß ein Gästespieler in der 17. Minute, bei einem schnellen Konter der Gäste, den Ball im Strafraum um wenige Zentimeter verpaßte. Es folgten 2 turbulente Minuten. Jannik Said war mit aufgerückt, kam irgenwie an den Ball und zog im Strafraum ab. Der Ball landete unhaltbar zum 1:1 im Tor (23.). Eine Minute später wurde Christian Jesberger im Strafraum unsanft von den Beinen geholt und es gab einen Strafstoß für unsere Mannschaft. Sascha Rühm verwandelte sicher zur 2:1 Führung. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein gutes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften wobei die Gäste die hochkarätigeren herausspielten. In der 37. Minute lief ein Gästestürmer frei aufs Tor, sein Heber ging aber um Zentimeter am Tor vorbei. Unser Torwart Taner Özdemir reagierte kurz vor der Halbzeit hervorragend und vereitelte eine Gästechance mit Bravour. Bei den Angriffen unserer Mannschaft fehlte die Präzision im letzten Abspiel und so ging es mit der 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit war Horchheim von Beginn an das aktivere Team und drückte auf den Ausgleich. In der 55. Minute war es soweit. Ein Angriff über unsere rechte Abwehrseite, alles spekulierte mit einer Flanke, aber Horchheims Rauscher wählte die direkte Variante aufs Tor und erzielte das 2:2. Horchheim blieb am Drücker. Einen hohen Ball im Strafraum konnte Taner Özdemir, der hart attackiert wurde, nicht festhalten und Gästespieler Dorn erzielte den Führungstreffer der Horchheimer. Die Gäste blieben spielbestimmend und unserer Mannschaft gelang kaum ein Spiel nach vorne. Christian Jesberger scheiterte 2 mal am Torhüter (61. bzw. 67.) aber die eindeutigeren Chancen waren bei den Horchheimer, die bereits in der 71. eine klare Gelegenheit zur Vorentscheidung ausließen aber in der 79. Minute mit dem 4. Treffer die Partie entschieden. Eine Reaktion unserer Mannschaft blieb so gut wie aus und lediglich der eingewechselte Ronny Krause prüfte den gut aufgelegten Horchheimer Schlußmann mit einem Schuß ins untere Eck, den dieser aber parierte. 


Bitburger Verbandspokal 2. Runde:

Dienstag, 16.08.2016 19:30 Uhr:

RW Seebach - ASV Maxdorf 0:4 (0:2)

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Hilzendegen , Hauck (46. Gunzelmann), Zühlsdorff, Said (71. Ferrante) - Haas, Gerner, Völkl, Rühm - Rossel, Jesberger (77. Krause)

ohne Einsatz: Özdemir, Martsfeld

Torschützen: Gerner, Jesberger, Rossel, Gunzelmann

Mit einem souverän herausgespielten Sieg in Seebach erreichte unsere Mannschaft die 3. Runde des Bitburger Verbandspokals.  Grundstein des Sieges war der frühe Führungstreffer in der 10. Spielminute. Christian Jesberger zirkelte einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum, David Gerner stand goldrichtig am langen Pfosten und erzielte das 1:0 für unsere Mannschaft. Seebach stand danach gut in der Abwehr und unsere Mannschaft ließ oft den Ball in den eigenen Reihen laufen, doch nach vorne fanden sich wenig Anspielstationen. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Erste und einzige kleinere Chance der Hausherren in der 23. Minute ein Direktschuß auf unser Tor aber Dennis Pfeiffer hielt den Ball. Weiter ging es auf unserer Seite: David Gerner erlief einen zu kurz gespielten Rückpaß zum Seebacher Torwart und spitzelte den Ball am Torhüter aber auch am Tor vorbei (27.). In der 29. Minute zeigte Jannik Said zum ersten Mal im Spiel seine Schnelligkeit und startete einen Flankenlauf, doch die anschließende Hereingabe wurde eine Beute des Seebacher Schlußmannes. In der 42. Minute konnte der 2. Treffer unserer Mannschaft bejubelt werden. Alex Völkl führte einen Freistoß aus, die Kugel flog in den Strafraum, Christian Jesberger stieg hoch und erzielte mit wuchtigem Kopfball den 0:2 Pausenstand. 

In der 2. Halbzeit stand Seebach sehr tief in der Abwehr und unsere Mannschaft kontrollierte das Spiel. Die ersten herausgespielten Chancen ergaben sich für Christian Jesberger, aber die Querlatte (53.) und der Seebacher Torhüter (60.) verhinderten einen weiteren Treffer. Mit Druck aufs Seebacher Tor suchte unsere Mannschaft die Entscheidung doch Sascha Rossel (64.) und wiederum Christian Jesberger (70.) hatten kein Schußglück. Nachdem Seebach in der 82. Minute eine kleine Chance zum Anschlußtreffer vergab, sorgte Sascha Rossel in der 83. Minute für die Vorentscheidung für unser Team. Der eingewechselte Ronny Krause setzte sich auf der rechten Angriffsseite in Szene und flankte auf Rossel, der mit platziertem Schuß dem gegnerischen Torwart keine Abwehrchance ließ. Mit einer schönen Einzelaktion setzte Manuel Gunzelmann den Schlußpunkt in der Partie (88.) und sorgte für den 0:4 Endstand. 

Ein verdienter Sieg, der der Mannschaft Selbstvertrauen für die anstehenden Partien in der Landesliga geben sollte.

Landesliga Ost 3. Spieltag

Sonntag, 14.08.2016 15:00 Uhr:

TSG 46 Bretzenheim - ASV Maxdorf 1:0 (0:0)

Mannschaftsaufstellung:

Pfeiffer - Hilzendegen , Hauck, Zühlsdorff, Martsfeld (79. Gunzelmann) - Haas (71. Ferrante), Reinholz, Völkl, Rühm - Gerner (65. Said), Jesberger

ohne Einsatz: Özdemir

Auch im dritten Spiel in der Landesliga blieb unsere Mannschaft sieglos und mußte in der 87. Minute den späten Siegtreffer der Gastgeber hinnehmen.

Bretzenheim hatte in den Anfangsminuten ein optisches Übergewicht, konnte aber in der Offensive keine Akzente setzen. Unsere Abwehr stand stabil und so kamen die Hausherren kaum in unseren Strafraum. Die erste Torchance bot sich auf unserer Seite Frank Haas, der aber bei seinem Schußversuch den Ball nicht voll traf und der Schuß konnte vom Torhüter pariert werden (11.). Christian Jesberger erlief in der 15. Minute eine zu kurze Rückgabe, spitzelte den Ball am heraus eilenden Torhüter, aber auch um Zentimeter am gegnerischen Tor vorbei. Nach 20 Minuten gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, Bretzenheim probierte es mit Schüssen aus der Distanz, die aber keine Torgefahr brachten. Alexander Völkl zirkelte einen Freistoß in der 33. Minute in den Strafraum, der mit aufgerückte Marco Zühlsdorff kam zum Kopfball, aber der Ball strich über die Querlatte. Bis zur Pause gelangen beide Mannschaften kaum noch gelungene Aktionen nach vorne und nachdem Frank Haas in der 44. Minute sich im Strafraum durchsetzte, bei seinem Schußversuch aber wegrutschte ging es ohne Tore in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte unsere Mannschaft gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Ein Angriff, eingeleitet von Sascha Rühm brachte Frank Haas in gute Schußposition aber sein Schuß aufs Tor wurde von der gegnerischen Abwehr abgeblockt (51.). Wiederum Sascha Rühm leitete die nächste Chance mit einem Pass in den freien Raum zu Christian Jesberger ein, aber Jesse verzog aus aussichtsreicher Position (53.). Bei seinem Schuß aus 25 Meter nach Zuspiel von Alexander Völkl hatte Jesberger Pech, das der Torhüter den scharf geschossenen Ball großartig parierte (55.). Unsere Mannschaft jetzt klar im Vorwärtsgang bot aber den  Gastgebern dadurch auch gute Kontermöglichkeiten. In der 64. Minute ermöglichte ein Konter die beste Torchance der Brezenheimer aber Dennis Pfeiffer parierte den scharf geschossenen Ball aus kurzer Distanz und konnte auch den Nachschuß mit starkem Reflex abwehren. Die letzte gelungene Aktion unserer Mannschaft dann schon in der 72. Spielminute. Kai Reinholz erkämpfte den Ball in der gegnerischen Hälfte und spielte in den Strafraum, Alexander Völkl kam an den Ball, spitzelte die Kugel aber um wenige Zentimeter am Pfosten vorbei ins Toraus. Jetzt übernahm Bretzenheim das Kommando und kam immer besser ins Spiel. Bei einem schnellem Angriff Bretzenheims dann Glück für unser Team, daß Rainer Hauck auf der Linie den Ball wegköpfen konnte (75.) aber nun stand die Abwehr bei den schnellen Angriffen der Hausherren mächtig unter Druck. In der 87. Minute fiel der Treffer des Tages. Wieder ein schneller Angriff der Platzherren, der Ball diagonal aus rechter Position auf den frei stehenden Angreifer gespielt und der zuvor eingewechselte Stürmer erzielte den 1:0 Siegtreffer für Bretzenheim.

Fazit: Heute wäre mehr drin gewesen als die knappe Niederlage aber es geht weiter. Schon am nächsten Sonntag empfängt der ASV den Mitaufsteiger SV Horchheim und hat die Gelegenheit den ersten Saisonsieg einzufahren.



Landesliga Ost 2. Spieltag

Sonntag, 07.08.2016 15:15 Uhr:

ASV Maxdorf - VfR Wormatia Worms II 3:4 (2:0)

Torschützen : 1:0 David Gerner (4.), 2:0 David Gerner (8.), 2:1 Ali Aslan (47.), 2:2 Ali Aslan (66.), 2:3 Ali Bülbül (83.), 3:3 Felix Sembritzki (87.), 3:4 Takeru Hiyama (90+2)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Hilzendegen , Hauck, Gomola (84. Zühlsdorff), Said  - Rühm, Haas, Völkl, Sembritzki - Gerner (63. Martsfeld), Jesberger

ohne Einsatz: Pfeiffer, Reinholz, Gunzelmann

Im ersten Heimspiel der Saison mußte unsere Mannschaft eine Niederlage verkraften. 30 gute Minuten zu Beginn waren zu wenig und die Gäste aus Worms verließen, dank einer Leistungssteigerung insbesondere in der zweiten Halbzeit, verdient als Sieger den Platz.

Nach schönem Angriff in der 4. Minute knallte Felix Sembritzki den Ball aufs Tor, der Gästekeeper reagierte großartig und lenkte den Ball zur Ecke. Der Eckball segelte in den Strafraum, die Gästeabwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und David Gerner bugsierte die Kugel aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung. David Gerner erzielte auch den 2. Treffer in der 8. Minute nach Maßflanke von Christian Jesberger mit schönem Kopfball in den Winkel. Die Gäste, sichtlich beeindruckt vom Anfangselan der Hausherren, kamen bis zur 30. Minute kaum in Strafraumnähe. Christian Jesberger hatte in der 25. Minute die große Chance zum dritten Treffer, aber sein Direktschuß, nach energischer Vorarbeit von Jannik Said, konnte der reaktionsschnelle Torhüter parieren. Worms gestaltete danach das Spiel ausgeglichen und beide Mannschaften hatten jeweils noch eine gute Chance, auf unserer Seite durch Christian Jesberger. Beide Torhüter reagierten aber glänzend und so ging es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause. 

Die Gäste hatten sich etwas vorgenommen und begannen stürmisch. Der Wormser Ali Aslan erkämpfte den Ball in Höhe des Strafraumes, lief ein paar Meter und zog ab. Der Ball landete unhaltbar für Taner Özdemir im unteren Eck zum Anschlußtreffer (47.). Worms blieb am Drücker und in der 51. Spielminute verhinderte Taner Özdemir mit einer Glanzparade den möglichen 2. Gästetreffer. Eine umstrittene Abseitsentscheidung brachte Christian Jesberger um eine mögliche Torchance (65.) und 2 Minuten später entwickelte sich aus einem Angriff unserer Mannschaft die nächste Torgelegenheit für Worms. Den Ball im Wormser Strafraum geklärt, ein langer Paß auf den schnellen Ali Aslan und der Gästestürmer erzielte seinen 2. Treffer zum 2:2 Ausgleich. Worms gab sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden, sondern spielte weiter nach vorne. Außer einem strammen Schuß von Frank Haas, den der Gästetorhüter aber parieren konnte, gelang unserer Mannschaft  in dieser Phase des Spiels nicht mehr viel. Vielmehr stand Taner Özdemir des öfteren im Blickpunkt. So parierte er in der 75. Minute einen Schuß aus kurzer Distanz. In der 79. Minute dann eine unglückliche Situation in unserem Strafraum. Thomas Gomola foulte einen Gegenspieler im Strafraum und verletzte sich dabei an der Hand. Der Schiedsrichter gab Elfmeter und nach einer 5minütigen Unterbrechung und Behandlungspause verwandelte Ali Bülbül den Elfer zur 2:3 Gästeführung. Thomas Gomola konnte das Spiel nicht fortsetzen und mußte zur Untersuchung ins Krankenhaus. Marco Zühlsdorff kam ins Spiel und übernahm den Part in der Abwehr. Unsere Mannschaft bewies in dieser Phase Moral und spielte nun nach vorne. Sascha Rühm wurde in Strafraumhöhe angespielt, behauptete den Ball und drängte in den Strafraum Richtung Toraus. Sein genauer Paß fand den mitgelaufenen Felix Sembritzki, der aus kurzer Distanz das 3:3 erzielte (87.). Ein Punkt für unsere Mannschaft wäre ok gewesen aber in der Nachspielzeit wurde eine Unachtsamkeit in der Abwehr bestraft und Takera Hiyama gelang der 3:4 Siegtreffer für Worms.

Bleibt zu hoffen, daß unsere Jungs die unglückliche Niederlage schnellstens abhaken und vor allem, daß sich die Verletzung von Abwehrchef Thomas Gomola als nicht so schwerwiegend herausstellt.

   

Landesliga Ost 1. Spieltag

Samstag, 30.07.2016 16:00 Uhr:

VfR Grünstadt - ASV Maxdorf 1:1 (0:1)

Torschützen : 0:1 Felix Sembritzki (40.), 1:1 Nico Müller (58.)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Hilzendegen (68. Martsfeld), Hauck, Gomola, Said  - Winsel (73. Gerner), Haas, Völkl, Sembritzki - Rühm, Jesberger (85. Reinholz)

ohne Einsatz: Pfeiffer, Zühlsdorff

Beim ersten Auftritt in der Landesliga Ost in Grünstadt zeigte unsere Mannschaft eine gute Leistung und erkämpfte sich verdient einen Punkt gegen einen spielstarken VfR Grünstadt. Beide Abwehrreihen standen von Beginn an sicher und so gelang es keiner Mannschaft im gegnerischen Strafraum Akzente zu setzten. Es dauerte bis zur 15. Minute ehe Grünstadt zur ersten Chance kam. Ein Schuß aufs Tor konnte von unserem Torhüter Taner Özdemir nicht festgehalten werden und der Ball sprang vom Pfosten ins Feld zurück, wurde aber letztendlich geklärt. Kurz darauf die erste Chance für unsere Mannschaft. Jannik Said setzte sich auf der linken Angriffsseite durch und flankte in den Strafraum. Felix Sembritzki stieg hoch, konnte aber nicht genügend Druck in seinen Kopfball legen und so wurde der Ball eine Beute des gegnerischen Torwarts. Grünstadt hatte in der anschließenden Phase zwar mehr Spielanteile doch die Flanken in unseren Strafraum waren meist zu ungenau und brachten keine Gefahr für unser Tor. Mit schnellem Umschaltspiel gelang es unserer Mannschaft zwar einige Angriffe zu starten aber so richtig in Tornähe kam sie aber nicht. In der 40. Minute dann zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend das erste Tor. Dauerläufer Tobias Winsel erkämpfte den Ball im Mittelfeld und initiierte einen schönen Konterangriff. Paß in den Strafraum zu Christian Jesberger, der die Kugel nicht richtig trifft aber Felix Sembritzki bediente, der aus kurzer Distanz zum 0:1 einschoß. Gleich darauf die große Ausgleichschance aber Grünstadts Stürmer verzog freistehend und der Ball ging ins Seitenaus. Grünstadt spielte weiter druckvoll nach vorne aber unser Strafraum war abgeriegelt und so probierten es die Hausherren mit Weitschüssen, die aber nicht aufs Tor kamen. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Auch in der 2. Spielhälfte war Grünstadt die spielbestimmende Mannschaft aber Torchancen waren weiterhin Mangelware. In dieser Phase fehlte unserer Mannschaft etwas die Ruhe, denn bei Ballbesitz wurde zwar nach vorne gespielt aber die Pässe kamen zu ungenau und ermöglichte Grünstadt schnellen Ballbesitz. In der 58. Minute war unsere Mannschaft in Vorwärtsbewegung, verlor aber den Ball im Mittelfeld und der Grünstadter Stürmer Nico Müller wurde mit einem Steilpaß Richtung Tor geschickt. Gegen seinen platzierten Schuß ins Eck war Taner Özdemir machtlos und es stand 1:1. Grünstadt hatte in der Folgezeit weiterhin mehr Spielanteile, erspielte auch einige Strafraumaktionen aber gegen unsere sicher stehende Abwehr gelang kaum eine echte Torchance. Erst in der Schlußphase kam unsere Mannschaft wieder zu Entlastungsangriffen. Der eingewechselte David Gerner belebte das Angriffsspiel unserer Mannschaft und hatte 2 Torgelegenheiten. In der 85. Minute war er aber zu uneigennützig und passte zum mitgelaufenen Kai Reinholz anstatt zu schießen. Der Pass zu ungenau und Kai wurde Richtung Torauslinie abgedrängt. In der Nachspielzeit startete Jannik Said zu einem Flankenlauf, seine scharfe Hereingabe konnte der Grünstadter Torhüter aber vor David Gerner erreichen und die Situation klären. 

So blieb es beim 1:1 und zum ersten Punktgewinn in der Landesliga für unseren ASV, den sich die Mannschaft mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient hatte.

   

Am Sonntag, 07.08.2016 um 15:15 erwartet unsere Mannschaft zum ersten Heimspiel in der Landesliga die Spitzenmannschaft aus Worms. Die Wormatia war in der letzten Saison Tabellenzweiter und die hoffentlich zahlreich kommenden Zuschauer können sich auf eine packende und spannende Partie freuen.


Bitburger Verbandspokal 1. Runde

Sonntag, 24.07.2016 15:00 Uhr: 

VfB Haßloch - ASV Maxdorf 2:7 (2:4)

Torschützen: 1:0 Kindler (5.), 1:1 Rühm (9.), 1:2 Jesberger (12.), 2:2 Schleicher (15.), 2:3 Rühm (28.), 2:4 Jesberger (45.),                      2:5 Gerner (74.), 2:6 Sembritzki (79.), 2:7 Sembritzki (85.)

Mannschaftsaufstellung:

Özdemir - Hilzendegen, Hauck, Gomola, Said (75. Gunzelmann) - Winsel, Haas (46. Martsfeld), Völkl, Sembritzki - Rühm, Jesberger (69. Gerner)

ohne Einsatz: Pfeiffer, Reinholz

Die Mannschaft von Haßloch begann stark und setzte unsere Mannschaft von Beginn an unter Druck. Mit einem verdeckten Schuß aus 20 Meter brachte Dennis Kindler die Hausherren in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Nun war auch unsere Mannschaft im Spiel und in der 9. Minute spielte Alex Völkl einen gut getimten Pass auf Sascha Rühm, der überlegt am Torhüter zum 1:1 Ausgleich traf. Bereits in der 12. Minute ging unsere Mannschaft in Führung. Eine Flanke von Alex Völkl nahm Christian Jesberger volley und erzielte das 1:2. Die Gastgeber waren keineswegs geschockt, sondern kamen in der 15. Minute durch einen schnellen Gegenangriff zum 2:2, Torschütze Jens Schleicher. In der spannenden Partie dauerte es nicht lange und unsere Mannschaft konnte erneut jubeln. Christian Jesberger fand eine Lücke in der gegnerischen Abwehr, sein Pass wurde von Sascha Rühm erlaufen und am heraus eilenden Torhüter vorbei erzielte er seinen 2. Treffer zum 2:3. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang Christian Jesberger das 4:2 nach schöner Vorarbeit von Frank Haas.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit war Haßloch das aktivere Team und spielte nach vorne. Torhüter Taner Özdemir vereitelte mit einer Glanzparade in der 58. Minute den möglichen Anschlußtreffer. Erst mit zunehmender Spieldauer brachte unsere Mannschaft das Spiel wieder unter Kontrolle. Nach einem starken Solo von Sascha Rühm, der sich im Strafraum gegen die gesamte Gästeabwehr durchsetzte und von der Außenlinie den mitgelaufenen David Gerner bediente, fiel das 2:5 in der 74. Spielminute. Mit einem Doppelschlag in der 79. und 85. Minute sorgte Felix Sembritzki für die endgültige Entscheidung und die Mannschaft erreichte die zweite Runde des Verbandspokales.



Ergebnisse der Vorbereitungsspiele:

Dienstag, 05.07.2016 19:30 Uhr: ASV Maxdorf - TSG Deidesheim 3:1

Torschützen: Felix Sembritzki, Christian Jesberger (2)

Donnerstag, 07.07.2016 18:30 Uhr: ASV Maxdorf - Phönix Schifferstadt 3:0

Torschützen: Tobias Winsel, Ronny Krause, Felix Sembritzki

Samstag, 16.07.2016 16:00 Uhr: SC Bobenheim/Roxheim - ASV Maxdorf 1:7

Torschützen: Tobias Winsel (3), Patrick Hilzendegen (2), Ronny Krause, Sascha Rühm

Sonntag, 17.07.2016 17:00 Uhr: VfB Haßloch - ASV Maxdorf 3:5

Torschützen: Christian Jesberger (3), Sascha Rühm, Thomas Gomola

 


Dienstag, 19.07.2016 ab 17:30 Uhr: Turnier in Lambsheim

ASV Maxdorf - Eintracht Lambsheim 2:0

Torschütze: David Gerner (2)

ASV Maxdorf - RW Seebach 1:1

Torschütze: Christian Jesberger

ASV Maxdorf - Alemannia Maidach 0:0


Samstag, 23.07.2016 ab 15:00 Uhr: Finaltag in Lambsheim

ASV Maxdorf - ASV Hessheim 2:0

Torschützen: David Gerner, Felix Sembritzki

Finale: ASV Maxdorf - ESV Ludwigshafen 5:0

Torschützen: Christian Jesberger (3), Tobias Winsel, Jannik Said